SAT.1

Kokain-Skandal auf dem Münchner Oktoberfest!
Umfangreiche Drogenspuren in den Festzelten

Berlin (ots) - "Akte 2000" lieferte Beweise - gestern Abend, 26. September 2000, um 22.15 Uhr in SAT.1 Vier Tage lang suchte die Redaktion von "Akte 2000" auf dem Münchner Oktoberfest an diversen Orten nach Kokainspuren. Mit vakuumverpackten Desinfektionsfeuchttüchern wurden auf Toiletten, Tischen und Treppengeländern Wischproben genommen. Anschließend gingen die Proben in das Labor des "Institut für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung" in Nürnberg und wurden von dessen Leiter Professor Dr. Fritz Sörgel wissenschaftlich analysiert. Die Ergebnisse sind skandalös und weisen laut dem Nürnberger Institut auf verstärkten Kokainkonsum auf der "Wiesn" hin. Hier die Ergebnisse in Zahlen: Toilette Festzelt Schottenhamel: 7467,4 Mikrogramm Toilette Festzelt Käfer: 18221,0 Mikrogramm. Toilette Festzelt Hippodrom: 28214,4 Mikrogramm. Um einen Vergleichswert zu erhalten, wurden auch auf der Toilette im Münchener Hauptbahnhof (15,2 Mikrogramm Kokain) und in einem "normalen Café", im Caféhaus Mövenpick München am Stachus (5,5 Mikrogramm Kokain), Proben genommen. Professor Dr. Fritz Sörgel in "Akte 2000": "Das ist ein deutlicher Hinweis dafür, dass auf dem Oktoberfest Kokainkonsum in höherem Maße stattgefunden haben muss." - Über die Ergebnisse sind Zeltbetreiber und Wiesn-Leitung am Nachmittag informiert worden. Achtung: Zahlen und Zitat sind nur frei zur Veröffentlichung bei Hinweis auf "Akte 2000"/SAT.1. ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Rocco Thiede SAT.1 PRESSE & PR Tel.: 030 / 2090-2385 / Fax: 030 / 2090-2337 E-Mail: rocco.thiede@sat1.de SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.sat1nachrichten.de Für Rückfragen und weitere Informationen steht Guido Niebuhr, Redaktionsleiter von "Akte 2000" (Tel: 030/616 81 201) zur Verfügung. Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: