SAT.1

SAT.1
"Unsere Politessen - Knöllchen ohne Ende"
(Doku-Soap am Dienstag, 3. Oktober 2000, 19.00 Uhr)

Berlin (ots) - Sie zählen zu einer der meistgehassten Berufsgruppen. Offiziell heißen die Damen in Blau "Hilfskräfte im Verkehrüberwachungsdienst" und sollen einfach für mehr Sicherheit auf deutschen Straßen sorgen. Dabei können die Politessen nicht mal für ihre eigene Sicherheit garantieren, denn tätliche Übergriffe von Parksündern sind keine Seltenheit. Verwarnte Autofahrer verlieren schon mal die Fassung, wenn sie mehr als 300 Mark an Abschleppkosten und Bußgeld bezahlen sollen und ihr Auto doch "nur für eine Minute" geparkt hatten. Es gibt unglaubliche Begegnungen mit den verhassten Hilfspolizistinnen. Die SAT.1-Doku-Soap "Unsere Politessen - Knöllchen ohne Ende" begleitet echte Knöllchendamen auf Schritt und Tritt, den ganzen Tag lang und das über mehrere Wochen in verschiedenen Städten. Sie und die Fahrer der Abschleppwagen erleben jeden Tag neue Abenteuer beim Kampf mit ausgerasteten Falschparkern. Was sich da täglich auf bundesdeutschen Straßen und im Ausland abspielt, zeigt die erste Folge der Doku-Soap am Dienstag, 3. Oktober 2000 um 19.00 Uhr: Nicht nur in Deutschland, sondern u.a. auch in England und Spanien erleben Politessen oft haarsträubende Situationen mit Verkehrssündern. In Essen versuchen Waltraud Schwering und Diana Auerbach, die Fußgängerzone Lkw-frei zu halten - das ist allerdings alles andere als leicht. Denn eine lange Schlange sichtlich genervter Brummis will nur das Eine - möglichst bald die Ware abladen. Ginge es nach den beiden Politessen, müssten die Möbelpacker ihren Konzertflügel durch die gesamte Innenstadt tragen. Doch die Lkw-Fahrer beweisen Muskel- und Diskussionskraft - mit Erfolg. Jana Koch, Katrin Rettich und Evelin Seidel verwarnen in Chemnitz Parksünder. Dabei kommen sie selbst nicht ganz ungeschoren davon, da die ständige Auseinandersetzung mit den Falschparkern auch den vorbeikommenden Passanten Gelegenheit dazu gibt, dem gestauten Parkplatz-Frust Luft zu machen. Drei Schrecken der Straße: Zwei Politessen auf dem Fahrrad und ein Radarmesser in Essen. Damit sie bei ihrer Arbeit schneller vorankommen, benutzen Reinhold Schosnowski und Rosemarie Duvenbeck gern auch einmal ihr Ordnungsamts-Velo. Vom Sattel aus entgeht ihnen kein Falschparker - auch nicht in den entlegensten Stadtgebieten. Obwohl weit und breit kein Passant zu sehen ist - der extrabreite Fußweg muss autofrei bleiben. Immer freundlich, aber strikt, werden die Falschparker sogar aus ihren Wohnungen geklingelt - kein Wunder, dass die Anwohner lautstark ihren Politessen-Frust ablassen. Auf der Düsseldorfer Rheinkirmes geht die Post ab. Hier wird abgeschleppt, dass es eine Freude ist. Doch nicht nur Männlein und Weiblein schleppen sich gegenseitig ab - auch die Politessen haben ihren Spaß mit den Parksündern. Die Kameras beobachten einen Tag und eine Nacht, wie sich Autobesitzer ein Loch in den Bauch freuen, weil sie ihre Pkw für knapp 300 Mark auf dem Abschlepphof auslösen müssen... Auf Europas größtem Automarkt in Essen tummeln sich düstere Schattengestalten, denen es total egal ist, wo sie ihr Auto abstellen. Bei diesem Großeinsatz des Ordnungsamtes mit Polizei-Unterstützung erleben wir Reinhold Schosnowski und Waltraud Schwering in ihrem Element. Ein Abschlepp-Wagen vom schwersten Kaliber, der sogenannte "Big Master of Disaster", zieht mal eben einen kompletten Sattelschlepper mit Anhänger, der fälschlicherweise auf der Busspur geparkt hatte, weg. Vor lauter Aufregung über diesen dicken Fang platzt Reinhold die Hose! Kein Problem für Kollegin Waltraud. Sie legt auf offener Straße Hand an, um in bester MacGyver-Manier die Uniform zu flicken. Auf Europas größtem Automarkt in Essen tummeln sich düstere Schattengestalten, denen es total egal ist, wo sie ihr Auto abstellen. Bei diesem Großeinsatz des Ordnungsamtes mit Polizei-Unterstützung erleben wir Reinhold Schosnowski und Waltraud Schwering in ihrem Element. Ein Abschlepp-Wagen vom schwersten Kaliber, der sogenannte BigMasterofDisaster, zieht mal eben einen kompletten Sattelschlepper mit Anhänger, der fälschlicherweise auf der Busspur geparkt hatte, weg. Vor lauter Aufregung über diesen dicken Fang platzt Reinhold die Hose! Kein Problem für Kollegin Waltraud. Sie legt auf offener Straße Hand an, um in bester MacGyver-Manier die Uniform zu flicken. Dass auch im "17. Bundesland" Zucht und Ordnung herrschen, vergisst mancher deutsche Mallorca-Tourist nur allzu gerne. Doch auch im Urlaub ist es nun einmal verboten, eine Einbahnstraße in falscher Richtung zu befahren. Und wenn man sich dann dabei auch noch von unserer spanischen Politesse Joana Aloy erwischen lässt, dann kann der Ausflug mit einem kleinen Motorroller zum kostspieligen Kurz-Trip werden. Dabei hätte doch das junge bayrische Pärchen die 150 Mark viel lieber im Ballermann ausgegeben... Ebenfalls in Spanien geht's auch mal temperamentvoll zur Sache: Prügelszenen zwischen zwei Polizisten und einem Autofahrer, dessen Wagen abgeschleppt werden soll. Mit Füßen, Fäusten und immenser Körperkraft gelingt es dem Fahrer, die Gesetzeshüter bis zum Eintreffen der Verstärkung in Schach zu halten. Ein Beweis, dass Gewalt auch helfen kann: Sein Auto kommt nicht an den Haken! Und auch englische Abschlepper leben gefährlich. Einen von ihnen erwischt es eiskalt. Ein blindwütiger Autofahrer prügelt ihn und reißt ihn an den Haaren, um zu verhindern, dass sein Wagen abgeschleppt wird. Selbst der Polizei gelingt es nur unter massivem Körpereinsatz, den Ausgerasteten zu verhaften. ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Birgit Borchert SAT.1 PRESSE & PR Tel.: 030 / 2090-2383 / Fax: 030 / 2090-2382 E-Mail: Birgit.Borchert@sat1.de Bildmaterial über SAT.1 per ISDN: Telefon 030/2090-2395 Bildmaterial über SAT.1 per Post: Telefon 030/2090-2390 SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.sat1nachrichten.de Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: