SAT.1

Arbeitslos und stolz darauf? Hartz-IV-Empfänger Arno Dübel über seinen faulen Alltag - bei "Kerner" am Donnerstag, 4. Februar 2010, um 22.15 Uhr in SAT.1

    Unterföhring (ots) - Über diesen Mann spricht ganz Deutschland: Arno Dübel ist seit über 30 Jahren arbeitslos - und stolz darauf. Der Hartz-IV-Empfänger verweigert jeden Job und lebt seit Jahrzehnten auf Kosten der Steuerzahler. Schlechtes Gewissen? Fehlanzeige! "Die Dummen stehen morgens auf und arbeiten schön für mich", bekennt der 54-Jährige freimütig. Jetzt kümmert sich Thomas Bösenberg, Geschäftsführer der Hamburger ARGE, höchstpersönlich um den Berufs-Faulenzer. Johannes B. Kerner im Gespräch mit "Deutschlands frechstem Arbeitslosen" und Thomas Bösenberg.

    Weniger arbeitsscheu ist Reiner Calmund. Der ehemalige Fußballmanager speckte im TV ab, lief einen Halbmarathon unter vier Stunden und bekam als 135 Kilo-Mann sogar einen Gesundheitspreis. Mit Johannes B. Kerner spricht Deutschlands beliebtester "Pfundskerl" über seinen neuesten Coup: Für einen TV-Spot war "Calli" als Freeclimber in Südafrika im Einsatz - und hing fast fünf Stunden in 300 Metern Höhe über einem Abgrund. Wie sportlich der XXL-Mann wirklich ist, verrät Reiner Calmund bei "Kerner" - am  4. Februar 2010, um 22.15 Uhr in SAT.1.

    Weitere Themen der Sendung sind u.a.:

    Krebserregende Karnevalsmasken: Wie giftig ist die Spaßverkleidung? Vielen Narren wird das Lachen vergehen. Die DEKRA hat im Auftrag von "Kerner" Karnevalsmasken unter die Lupe genommen und erschreckend hohe Mengen an Schadstoffen darin gefunden. "Wenn die Maske ein Griff für eine Bohrmaschine wäre, würde ich die nicht in den Handel gehen lassen", sagt Laborleiter Dr. Peter Spengler. Bei "Kerner" erklärt der Laborleiter, welche gesundheitlichen Risiken die Gruselmasken mit sich bringen.

    Vermisst! Wenn der Ehemann spurlos verschwindet Jedes Jahr werden in Deutschland 100.000 Menschen bei der Polizei als vermisst registriert. Niemand weiß, ob sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen sind oder einfach nur ein anderes Leben begonnen haben. Auch Maria Graff (52) gab vor fünf Jahren eine Vermisstenanzeige auf. Ihr Ehemann verschwand spurlos - und ließ seine Familie bis heute ohne Erklärung zurück.

Pressekontakt:
German Free TV Holding GmbH
Michael Benn / Sandra Scholz
Michael.Benn@ProSiebenSat1.com / Sandra.Scholz@ProSiebenSat1.com
Telefon +49/89/9507-1188, -1121

Bildredaktion
Christina Graf
Christina.Graf@ProSiebensat1.com
Telefon +49/89/9507-1172

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: