SAT.1

Robert Geisendörfer Preis bei SAT.1 verliehen

Berlin (ots) - Der Robert Geisendörfer Preis ist der Medienpreis der Evangelischen Kirche für Hörfunk und Fernsehen. Er wird im Gedenken an einen Publizisten vergeben, der sich in vielfältiger Weise für die Vermittlung christlicher Werte verdient gemacht hat. Erstmals wurde der Robert Geisendörfer Preis heute morgen in den Räumlichkeiten eines privaten Senders verliehen. SAT.1-Geschäftsführer Jürgen Doetz brachte in der Begrüßungsrede seine Freude darüber zum Ausdruck, Gastgeber dieser Preisverleihung zu sein. »Der Robert-Geisendörfer-Preis ist eine weit über die Grenzen der Branche hinaus anerkannte und begehrte Auszeichnung, die als Maßstab und Garant für journalistisch hochwertige und wertvolle Beiträge gilt.« Die Auszeichnung richtet sich an die Macher von öffentlich-rechtlichen und privaten Hörfunk- und Fernsehsendungen aller Programmsparten. Der Juryvorsitzende Bischof Prof. Dr. Christian Zippert betonte in seiner Ansprache die besondere Verantwortung von Rundfunk- und Fernsehveranstaltern: »Wer Aufmerksamkeit, Lebenszeit, Herz und Denken von Millionen von Menschen für sich gewinnen will, ihnen Lebenszeit abtrotzt, wird jenseits des legitimen Unterhaltungsanspruches auch Bildung des Verstandes und der Sinne betreiben müssen.« Ausgezeichnet werden publizistische Leistungen, die "das individuelle und soziale Verantwortungsbewusstsein stärken, die zum guten Miteinander von Einzelnen, Gruppen und Völkern beitragen und somit die christliche Orientierung vertiefen," so der Veranstalter. Als einziger privater Fernsehsender konnte bisher SAT.1 diesen Preis 1997 für den eigenproduzierten TV-Movie "Der Pakt - Wenn Kinder töten" von Miguel Alexandre gewinnen. TV-Preisträger dieses Jahres sind Rosa von Praunheim für "Wunderbares Wordow", eine Dokumentation für den NDR über eine west-östliche Dorfgemeinschaft in Mecklenburg-Vorpommern, sowie Rodica Döhnert und Dominique Othenin-Girard für das RTL-TV-Movie "Florian - Liebe aus ganzem Herzen" über die Familienintegration eines behinderten Kindes. Der Sonderpreis der Jury im Jahr 2000 für Hörfunk- und Fernsehberichterstattung über Krieg und Frieden in Europa geht an das ARD-Hörfunkstudio Südosteuropa in Wien in Würdigung seiner kritischen Berichterstattung während der Balkan-Krise. Die beiden Hörfunkpreise wurden für die Produktionen "Nach Hause in die Fremde" (DeutschlandRadio) und "Gespräche mit Lebenden und Toten" vom Saarl. Rundfunk (Ko-Prod.:NDR/WDR/SFB-ORB) verliehen. ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ingo Schünemann SAT.1 UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Tel.: +49-30-2090-2352 Fax: +49-30-2090-2355 E-Mail: ingo.schuenemann@sat1.de SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.sat1nachrichten.de Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: