SAT.1

"Richterin Barbara Salesch" (mo-fr, 18.00 Uhr)
Die Fälle vom 22. bis 26. Mai 2000

Berlin (ots) - Diese Woche bei Richterin Barbara Salesch: Streit um Hunde, ein Handy und unbezahlte Rechnungen. Auch ein Nachbarschaftsstreit endet vor dem Schiedsgericht der Hamburger Richterin. Montag, 22. Mai 2000: Die Liebesbeziehung von Michael K. aus Düsseldorf und Simone S. aus Mönchengladbach ist auf den Hund gekommen. Als Simone die gemeinsame Wohnung verlässt, nimmt sie Michaels Cockerspaniel Sascha mit. Michael will seinen Hund zurück, aber Simone behauptet, er habe ihn oft schlecht behandelt und will ihn deshalb behalten. Dienstag, 23. Mai 2000: Gutgläubig bestellte Monika H. aus Paderborn auf ihren Namen für ihre Verwandte Manuela G. aus Nordborchen im Versandhandel zwei Fahrräder und einen Helm. Die rund 500 Mark wollte Manuela in 100-Mark-Raten abstottern. Aber sie zahlte nicht und Monika wird weiterhin vom Versandhaus zur Zahlung aufgefordert. Manuela hält Monikas Forderung für überzogen. Außerdem habe sie noch weitere Schulden, die sie vorrangig begleichen müsse. Mittwoch, 24. Mai 2000: Patrick B. aus Duisburg fühlt sich wohl im "Hotel Mama". Allerdings besteht Marion B. darauf, dass ihr Sohn sich endlich an den monatlichen Ausgaben beteiligen soll. Nicht nur er koste die Sozialhilfeempfängerin und dreifache Mutter reichlich Zeit und Geld, sondern auch sein Windhund Butch. Falls nicht bald eine Änderung eintritt, will Marion Butch ins Tierheim bringen. Donnerstag, 25. Mai 2000: Seit Manfred O. ins Mehrfamilienhaus in Sangerhausen gezogen ist, muss Irene M. angeblich um ihr Leben fürchten. Ihr Nachbar habe sie bedroht, sie traue sich nur in seiner Abwesenheit an seiner Wohnungstür vorbei und ein Beil liege auch bei ihm herum. Manfred weist alle Vorwürfe zurück, vielmehr sei Irene völlig hysterisch. Seine Aussage soll eine weitere Nachbarin bezeugen. Freitag, 26. Mai 2000: Funkstille herrscht zwischen zwei Handy-Fans aus Emden, seitdem Christian S. sein Mobiltelefon an Sven T. verkauft hat. Da Sven nicht sofort bezahlen konnte und auch zum später vereinbarten Zahlungstermin nicht erschien, ließ Christian vorsorglich die Karte sperren. Als Sven merkte, dass er nicht mehr telefonieren konnte, wollte er das Gerät nicht mehr. Aber Christian besteht auf den vereinbarten Kaufpreis für das Handy und die Ersatzkarte. ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Birgit Borchert SAT.1 PRESSE & PR Tel.: 030 / 2090 - 2383 / Fax: 030 / 2090 - 2382 E-Mail: birgit.borchert@sat1.de SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.sat1nachrichten.de Übrigens: Jeder, der seinen Fall vorm Fernsehschiedsgericht entscheiden lassen will, kann dies über das Büro der Richterin tun (Tel: 01805 / 33 99 69 - Computel, 24 Pf./Min) oder er wendet sich schriftlich an: Barbara Salesch, Otto-Hahn-Straße 9 - 11, 50997 Köln. Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: