SAT.1

Titelverteidiger Vitali Klitschko über seinen Herausforderer Chris Byrd: "Er ist der härteste Gegner nach Herbie Hide"

Berlin (ots) - Am Samstag (1.4.2000) tritt WBO-Weltmeister Vitali Klitschko zu seiner dritten Titelverteidigung an: Im Berliner Estrel Convention Center trifft er auf den US-Amerikaner Chris Byrd. Der 29-Jährige aus Flint/Michigan war kurzfristig eingesprungen, nachdem der ursprüngliche Gegner Donovan "Razor" Ruddock Ende letzter Woche krankheitsbedingt absagen musste. Der neue Herausforderer, der auf Platz zehn der unabhängigen Weltrangliste geführt wird, reist mit einer beeindruckenden Kampfbilanz an: 30 seiner 31 Profikämpfe konnte er bislang gewinnen, 18 davon durch K.o. Seine einzige Niederlage kassierte er im Vorjahr gegen den Nigerianer Ike Ibeabuchi, der nach Ansicht von Experten neben Lewis, Holyfield, Tyson und den Klitschko-Brüdern zu den besten Schwergewichtlern der Welt zählt. Da Byrd ursprünglich um die Nordamerikanische Meisterschaft am 1. April 2000 kämpfen sollte, ist er physisch in Top-Form. Dementsprechend selbstbewusst gab er sich im SAT.1-Interview: "Ich habe Lennox Lewis und Mike Tyson angerufen, wollte sie boxen, aber sie sind mir aus dem Weg gegangen. Ich war überrascht, als ich hörte, dass Vitali gegen mich boxen will. Jetzt bin ich hier in Berlin, und ich werde gewinnen - nach Punkten." Auch Vitali Klitschko zollt seinem Gegner Respekt: "Byrd ist sehr schnell und beweglich. Er ist nach Herbie Hide der härteste Gegner". Dem Engländer hatte Klitschko im vergangenen Jahr den WBO-Gürtel abgenommen. Neben dem WM-Kampf im Schwergewicht steht der Fight im Halbschwergewicht zwischen dem Berliner Thomas Ulrich und dem US-Amerikaner Cleveland Nelson um den Titel des WBO-Intercontinental Champion im Mittelpunkt. Beide Kämpfe zeigt "live ran - SAT.1-BOXEN" ab 22.20 Uhr. Kommentator ist Erich Laaser, Moderator Steffen Simon. Er begrüßt im gläsernen Studio im Estrel Convention Center Wladimir Klitschko und Axel Schulz. Als Ringsprecher fungiert der Schauspieler Götz Otto, u.a. aus dem 007-Film "Der Morgen stirbt nie" bekannt. Auf besonderen Wunsch des Weltmeisters wird die Nationalhymne der Ukraine von Geigerin Assia Akhat gespielt. Die 27-jährige Ukrainerin gilt in ihrer Heimat als Star und hat schon den letzten Auftritt von Vitali Klitschko gegen Obed Sullivan begleitet. ots Originaltext: Sat.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Brigitte Schmidt SAT.1 PRESSE & PR Tel.: 030 / 2090-2306 / Fax: 030 / 2090-2310 E-Mail: brigitte.schmidt@sat1.de ran im Internet: http://www.ran.de SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: