Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)

Gründerbildung beim Nachwuchs trägt Früchte
Vier junge Startups der Stiftung der Deutschen Wirtschaft überzeugen bei Google Impact Challenge

Berlin (ots) - Vier soziale Initiativen der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gehörten zu den über 200 Finalisten aus ganz Deutschland der kürzlich ausgelobten Google Impact Challenge. Drei davon können sich jetzt über Preisgelder im Gesamtwert von 270.000 Euro freuen. Sie alle waren oder sind Teilnehmer an Herausforderung Unternehmertum, dem Gründerbildungsprogramm der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft.

Zu den Siegern gehört unter anderem DEVberELOPmed.aid, ein gemeinnütziger Verein, der sich seit 2011 für den Ausbau der medizinischen Versorgung von Kindern in Burkina Faso engagiert. Mit den 10.000 Euro Preisgeld ist eine Videoplattform geplant, über die Spender online mitverfolgen können, wofür ihr Spendengeld vor Ort genutzt wird.

Ebenfalls über 10.000 Euro durften sich die Schülerpaten Deutschland freuen. Seit 2008 initiieren sie Patenschaften zwischen Studierenden und Schülern mit Migrationshintergrund, um die Bildungschancen für Kinder nichtdeutscher Herkunft und den kulturellen Austausch zu verbessern.

Kiron Open Higher Education war bei der Google Impact Challenge als eines von zehn Leuchtturmprojekten nominiert und konnte 250.000 Euro mit nach Hause nehmen. Die im März 2015 gegründete, studentische Initiative unterstützt geflüchtete Studierende beim Zugang zur Hochschulbildung.

Ein Foto von der Preisverleihung in Berlin finden Sie hier: 
http://ots.de/a1oig 

Über Herausforderung Unternehmertum:

   - Seit 2005 wurden rund 600 Studierende unternehmerisch 
     qualifiziert.
   - Eine Jury entscheidet über die Aufnahme in das einjährige 
     Förderprogramm.
   - Die Teilnehmer erhalten bis zu 15.000 EUR finanzielle 
     Unterstützung.
   - Ein interdisziplinäres Qualifizierungsangebot vermittelt den 
     Teilnehmern wichtige unternehmerische Kompetenzen. 
     Kontinuierliches Coaching durch Experten unterstützt die 
     Teilnehmenden über den gesamten Förderzeitraum hinweg.
   - Ein Kongress mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen greift 
     aktuelle Tendenzen der Gründerszene auf und bietet eine 
     Plattform zum Netzwerken und Austauschen. 

Pressekontakt:

Betina-Ulrike Thamm, Referentin Kommunikation Stiftung der Deutschen 
Wirtschaft (sdw) gGmbH, Breite Straße 29, 10178 Berlin
Tel.: 030 278906-32
Fax: 030 278906-55
Mail: b.thamm@sdw.org

Weitere Meldungen: Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)

Das könnte Sie auch interessieren: