Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)

Stiftungsinitiative für benachteiligte Grundschulkinder in Nordrhein-Westfalen gestartet
Schulministerin Löhrmann würdigt frühen Ansatz und Förderung im Klassenverbund

Berlin/Oberhausen (ots) - Beim Start in die Schule bringen Kinder herkunftsbedingt unterschiedliche Voraussetzungen mit, die ihren gesamten weiteren Bildungsweg prägen. Mit dem Förderprogramm Vivo - Bildung von Grund auf! unterstützt die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) Grundschulkinder bereits ab der ersten Klasse darin, ihre Stärken und Talente voll auszuschöpfen und den Übergang an die für sie geeignete weiterführende Schule erfolgreich zu meistern. Zum offiziellen Auftakt des Programms in Nordrhein-Westfalen an den Standorten Düsseldorf und Oberhausen begrüßte die Ministerin für Schule und Weiterbildung und stellvertretende Ministerpräsidentin, Sylvia Löhrmann, die teilnehmenden Kinder heute persönlich in Oberhausen. Projektpartner an diesem Standort ist die Wübben Stiftung.

"Der Bildungserfolg unserer Kinder hängt immer noch zu sehr von ihrer sozialen Herkunft ab. Gerechter machen wir unser Bildungssystem, wenn wir vorhandene Benachteiligungen ausgleichen und junge Menschen so fördern, dass sie ihre Potenziale voll entfalten können. Als überaus wirksam erweist sich dabei das gemeinsame Lernen. Genau hier setzt die Vivo-Förderstrategie an", betonte Schulministerin Löhrmann beim heutigen Pressegespräch anlässlich des Projektstarts in Oberhausen .

Mit Vivo - Bildung von Grund auf! engagiert sich die Stiftung der Deutschen Wirtschaft erstmalig für Grundschulkinder. In enger Kooperation mit den Kultusministerien der Länder und den Schulen startete das Programm bereits im Jahr 2014. Neben Nordrhein-Westfalen existiert das Programm auch in Hamburg und in Schleswig-Holstein und bietet derzeit sieben Schulklassen umfassende Unterstützung über fünf Jahre. Das Projekt ist damit eine der umfangreichsten Stiftungsinitiativen für Grundschulkinder in Deutschland.

"Bildungserfolg entscheidet sich häufig an den Übergängen, zum Beispiel am Wechsel von einer Schulstufe zur nächsten. Hier stellen unsere Kinder die Weichen für ihren weiteren Bildungsweg und auch ihr späteres Berufsleben. Damit alle jungen Leute die Chance bekommen, das Bestmögliche aus sich zu machen, brauchen sie die entsprechende Begleitung von Anfang an. Unabhängig von ihren individuellen Startbedingungen!", erläuterte Dr. Arndt Schnöring, Generalsekretär der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, das Programmziel von Vivo - Bildung von Grund auf!.

Am Standort Oberhausen setzt die Stiftung der Deutschen Wirtschaft Vivo zusammen mit der Wübben Stiftung als Projektpartner um. Dazu erklärte der Geschäftsführer Dr. Markus Warnke: "Wir als Wübben Stiftung unterstützen Vivo, weil wir das Ziel verfolgen, alle Kinder entsprechend ihrer Potenziale auf den ersten differenzierenden Übergang vorzubereiten. Unser Ansatz ist es, dafür Bildungspartnerschaften zu entwickeln und einzugehen. In Oberhausen war die Schulaufsicht für dieses Vorhaben sofort Feuer und Flamme und hat Türen geöffnet. Wir freuen uns, dass wir hier Vermittler sein durften und Vivo nach Oberhausen bringen konnten."

Die Gestaltung des Förderprogramms orientiert sich eng an der schulischen Praxis und bezieht darüber hinaus auch Eltern, Lehrkräfte und Schulleitungen mit ein. Vivo - Bildung von Grund auf! wird vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) unter Leitung von Frau Prof. Allmendinger Ph.D. evaluiert. Das Förderprogramm soll langfristig noch mehr Grundschulkinder unterstützen und auf andere Schulen übertragen werden.

Ein Pressefoto zu Ihrer Verwendung (Foto: Kristina Malis, Quelle: sdw) finden Sie hier: http://mail3.sdw.org/dokumente.nsf/0/1C9452F01A15CDCFC1257EEE0044F403

Weitere Informationen unter www.sdw.org/vivo

Pressekontakt:


Betina-Ulrike Thamm, Referentin Kommunikation der Stiftung der
Deutschen Wirtschaft (sdw), Tel.: 030 278906-32, mob.: 0170 8530519,
Fax: 030 278906-55, Mail: b.thamm@sdw.org, www.sdw.org

Original-Content von: Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)

Das könnte Sie auch interessieren: