ARD Das Erste

"ttt - titel thesen temperamente" (rbb) am Sonntag, 13. August 2017, um 23:35 Uhr

München (ots) - Geplante Themen:

Porträt - die saudi-arabische Schriftstellerin Manal al Sharif Manal al Sharif ist die erste Frau, die in Saudi-Arabien selbst Auto gefahren ist und dafür ins Gefängnis kam. In ihrem Buch "Daring to Drive", das nun auf Deutsch erscheint, erzählt sie von ihren Erfahrungen. Wir haben sie in Oslo getroffen, wo sie das Freedom Forum besucht hat.

Der Film "Einsteins Nichten" In dem Doku-Film "Einsteins Nichten" erzählt der Regisseur Friedemann Fromm die Geschichte von Einsteins Großnichten, die im Zweiten Weltkrieg mitansehen müssen, wie Einsteins Cousin und dessen Familie getötet werden. Friedemann Fromm begleitet Einsteins Nichten, die mittlerweile fast 90 jährigen Zwillingsschwestern Lorenza und Paola in die Toskana, wo die Familie damals lebte. Eine bewegende Geschichte.

Der IS in Deutschland

Der kurdisch-irakische Journalist Masoud Aqil ist vor drei Jahren von IS - Terroristen gekidnappt worden, mehr als 200 Tage lang wurde er in den IS-Gefängnissen bedroht und gefoltert. Nach seiner Freilassung gelang ihm die Flucht. Er ist nach Deutschland gekommen, wo ihn - wie er sagt - die Anhänger des IS wiederum einholten. Nun hat er ein Buch geschrieben - "Mitten unter uns - Wie ich der Folter des IS entkam und er mich in Europa einholte" - ein leidenschaftliches Plädoyer für einen anderen Umgang mit der Flüchtlingspolitik.

Der Rapper Cro - ein Phänomen

Carlo Waibel ist Cro, einer der bekanntesten Musiker. Seine Platten verkaufen sich mehr als 50 Millionen Mal. Ein Teenie-Star. Sein Markenzeichen - eine Panda Maske. Nun erscheint ein neues Album, in seinen Texten fragt Cro nun nach dem Sinn des Lebens, beschäftigt sich damit, was der Erfolg aus Menschen macht. Grund genug für "ttt" sich Cro einmal anzuschauen.

Das Filmfestival Sarajevo

Bosnien-Herzegowina gilt als ein Land, in dem die Gesetze der Logik keine Gültigkeit besitzen. Es leidet unter korrupten Politikern, geistlichen Autoritäten, die sich dem Nationalismus verschrieben haben und unter der anhaltenden Bedrohung durch den serbischen Nachbarn. Ein Versuch, dieses gespaltene Land zu einen, ist das Filmfestival Sarajevo, das am 11. August beginnt. Denn in der Kunst, so scheint es, spielt es keine Rolle, woher jemand kommt, sondern wer jemand ist. "ttt" trifft Filmemacher, spricht mit den Initiatoren des Festivals, das schon zu Kriegszeiten gegründet wurde und sucht nach dem, was das Land zusammenhält.

Im Internet unter www.DasErste.de/ttt

Moderation: Max Moor

Redaktion: Christine Thalmann (rbb)

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: