ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht vom Parteitag der Linken" in der Nacht von Sonntag, 11., auf Montag, 12. Juni 2017, um 0:20 Uhr im Ersten

München (ots) - Moderation: Thomas Baumann

Im Interview: Bernd Riexinger, Parteivorsitzender

Wofür steht und kämpft DIE LINKE, wenige Monate vor der Bundestagswahl? Mit welchen Themen will sie bei den Wählerinnen und Wählern punkten? Und welche Strömungen setzen sich am Ende durch? Nach dem dreitägigen Treffen der Partei an diesem Wochenende in Hannover blickt der 15-minütige "Bericht vom Parteitag" zurück auf Beschlüsse und Debatten, analysiert den Zustand der Partei und ordnet - laute und leise - Zwischentöne ein.

Nicht erst zum Parteitag schwebt die Frage nach R2G über den Genossen: Lässt sich das rot-rot-grüne Bündnis von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow auf den Bund übertragen? Fest steht: DIE LINKE möchte in einer rot-rot-grünen Koalition Regierungsverantwortung übernehmen. Doch wie kann das funktionieren, wenn führende SPD-Politiker einem Bündnis mit der LINKEN de facto eine Absage erteilt haben? Mit welchem strategischen Ziel tritt die Partei also an? Darüber sind nicht nur die Parteiflügel uneins. Seit Monaten tobt ein erbitterter Führungsstreit auf oberster Ebene. Ist DIE LINKE um ihre Parteispitzen Katja Kipping, Sahra Wagenknecht, Dietmar Bartsch und Bernd Riexinger überhaupt koalitionsfähig?

Das Erste sendet die Sondersendung "Bericht vom Parteitag" in der Nacht zu Montag, 12. Juni 2017, um 0:20 Uhr. Als Gesprächsgast stellt sich Partei-Chef Bernd Riexinger in der Sendung den Fragen von Moderator Thomas Baumann.

Die Sondersendung ist eine Produktion des ARD-Hauptstadtstudios und wird im ARD Text auf Seite 150 für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer live untertitelt.

Redaktion: Julia Krittian

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: