ARD Das Erste

"ttt - titel thesen temperamente" (hr) am Sonntag, 5. Juni 2016, um 23:05 Uhr

München (ots) - die geplanten Themen:

75 Jahre Überfall auf die Sowjetunion

"ttt": Warum werden die Verbrechen bis heute verdrängt?

In den frühen Morgenstunden des 22. Juni 1941 beginnt, was Hitler als seine wahre "Mission" und was seine Generäle unter dem Decknamen "Unternehmen Barbarossa" akribisch geplant haben: 121 deutsche Divisionen überschreiten die Grenze zur Sowjetunion zwischen Ostsee und Schwarzem Meer, in einer 2.000 Kilometer breiten Front. Ein in der Geschichte beispielloser und brutaler Vernichtungskrieg folgt. Am Ende dieses Feldzugs sind allein auf sowjetischer Seite 27 Millionen Menschen tot. In Deutschland erinnert bis heute fast nichts an den 22. Juni 1941. Und 75 Jahre nach dem Überfall sind die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland vor allem wegen der Ukraine-Krise und der Nato-Manöver an der Grenze zu Russland auf einem Tiefpunkt angelangt. Welche Rolle spielt jetzt die Erinnerung an den Kriegsbeginn vor 75 Jahren im Verhältnis zwischen Russland und Deutschland? Welche Bedeutung hat dieses Ereignis heute - drei Generationen später? Und wie wird die Erinnerung in beiden Ländern weitergegeben?

"ttt" hat mit Joachim Käppner gesprochen, der den Vernichtungskrieg in seinem Buch "1941. Der Angriff auf die ganze Welt" analysiert - und den Schriftsteller Uwe Timm ("Am Beispiel meines Bruders") sowie den deutsch-russischen Bestseller-Autor Wladimir Kaminer zu den Folgen für die Generationen danach befragt.

Außerdem bei "ttt":

Er ist wieder da! - Warum Paul Simon immer noch den "Sound of Silence" sucht: "ttt" hat Paul Simon zur Veröffentlichung seines aktuellen Albums "Stranger to Stranger" zum Exklusiv-Interview in London getroffen.

Bauen für eine bessere Welt? - Die Architektur-Biennale in Venedig setzt Zeichen: "ttt" hat in Venedig die Gewinner der Goldenen Löwen und die deutsche Bauministerin Barbara Hendricks befragt, wie Planer und Architekten auf die sozialen Herausforderungen der Architektur reagieren sollten.

Privat ist politisch! - Das starke Statement der türkischen Künstlerin Gülsün Karamustafa: "ttt" hat Karamustafa in Istanbul besucht und sie gefragt, warum ihr Werk eng mit ihrer eigenen Biografie verknüpft ist - und warum die Kunst gerade jetzt in der Türkei so wichtig ist.

Genie, Ketzer, Orgel-Punk - Cameron Carpenters virtuose Bach-Variationen: "ttt" hat das Enfant terrible der Orgelmusik in Berlin besucht und wollte wissen, wie weit man gehen muss, um ein junges Publikum zu verführen.

Moderation: Max Moor

Redaktion: Gitta Severloh und Naomi Naegele (hr)

Im Internet unter www.DasErste.de/ttt

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, 
Tel: 089/5900 23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: