ARD Das Erste

Das Erste
ECHO 2016: Nominierte stehen fest
Glamouröse Preisverleihung am Donnerstag, 7. April 2016, um 20:15 Uhr live im Ersten

München (ots) - Am 7. April 2016 werden in der Messe Berlin Stars der deutschen und der internationalen Musikszene mit dem ECHO geehrt. Gastgeberin der 25. Verleihung des deutschen Musikpreises ist Barbara Schöneberger.

Zu den Top-Favoriten zählt die dreifach nominierte Britin Adele. Chancen auf drei Trophäen kann sich auch Sido ausrechnen. Bereits zwölf ECHOs hat Helene Fischer gesammelt; drei weitere könnte sie am 7. April mit nach Hause nehmen.

Ebenfalls dreifach nominiert ist Namika. Die Frankfurterin geht auch für den Radio-ECHO an den Start, der von den jungen Radioprogrammen und Popwellen der ARD präsentiert wird und live von den Zuschauern der Verleihung im Ersten gewählt wird. Namika ("Lieblingsmensch") tritt beim Radio-ECHO gegen CRO ("Bye Bye"), Joris ("Herz über Kopf"), Philipp Dittnerner & Marv ("Wolke 4") und Sido feat. Andreas Bourani ("Astronaut") an.

Doppelnominierungen haben: Sarah Connor, Santiano, Peter Maffay, Felix Jaehn, Joris, Gestört aber GeiL, CRO und Philipp Dittberner sowie The Weeknd, James Bay, Lost Frequencies und Major Lazer.

Weitere ECHO-Nominierte sind u.a. Andreas Bourani, Mark Forster, Herbert Grönemeyer, James Oerding, Lena, Nena und Oonagh. Zu den deutschen Rock- und Popbands, die in diesem Jahr Chancen auf einen ECHO haben, gehören The BossHoss, PUR, Revolverheld, Silbermond und Unheilig. In der Kategorie Schlager haben sich Fantasy, Wolfgang Petry, Semino Rossi, Wolkenfrei mit Vanessa Mai und KUBBB3 mit Florian Silbereisen qualifiziert. Chancen auf einen ECHO im Bereich Volkstümliche Musik rechnen sich neben Santiano auch die Amigos, Andreas Gabalier, Hansi Hinterseer und die Kastelruther Spatzen aus.

Bei der ECHO-Verleihung 2016 könnten auch zahlreiche internationale Stars abräumen, darunter Madonna, Taylor Swift, Justin Bieber, Ed Sheeran, Mark Knopfler, David Guetta und die Österreicherin Christina Stürmer. Aussichten auf einen ECHO haben ebenfalls AC/DC, Iron Maiden, Placebo, Coldplay, Mumford & Sons, One Direction und Sunrise Avenue. Eine Ehrung posthum könnten Udo Jürgens, David Bowie und die Band Motörhead, deren Frontmann Lemmy Kilmister kürzlich verstarb, erfahren.

Der ECHO zählt zu den wichtigsten Musikpreisen weltweit und wird seit 1992 verliehen. Mit der Auszeichnung ehrt die Deutsche Phono-Akademie jährlich die herausragenden Leistungen nationaler und internationaler Musikkünstler. Die Jubiläumsshow wird von Kimmig Entertainment produziert; die Redaktion liegt beim Norddeutschen Rundfunk.

Weitere Informationen zum ECHO 2016 unter www.echo-deutscher-musikpreise.de

Pressekontakt:

Burchard Röver, Presse und Information Das Erste,
Tel.: 089/5900-23867, E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: