ARD Das Erste

"Die Akte General" mit Ulrich Noethen und David Kross in den Hauptrollen
am Mittwoch, 24. Februar 2016, um 20:15 Uhr im Ersten

München (ots) - Fritz Bauer gilt heute als Held der Bundesrepublik und ihrer Demokratischen Justiz - und wurde doch beinahe vergessen. Der deutscher Jude, überzeugte Sozialdemokrat und engagierte Jurist, der von den Nazis ins Exil getrieben wurde, kämpfte bis zu seinem Tod 1968 unermüdlich gegen die Verdrängung und Vertuschung von nationalsozialistischen Verbrechen. Bauer, der 1956 zum hessischen Generalstaatsanwalt berufen wurde, leistete einen wesentlichen Beitrag zur Ergreifung Adolf Eichmanns und war Initiator der Frankfurter Auschwitz-Prozesse.

Am Mittwoch, dem 24. Februar, um 20:15 Uhr zeigt Das Erste unter der Regie von Stephan Wagner und nach dem Drehbuch von Alex Buresch das spannende Politdrama "Die Akte General". Der Film beschäftigt sich mit dem Druck, unter dem Fritz Bauer innenpolitisch stand, mit der Verwicklung der Regierung Adenauer in den Eichmann-Prozess und mit der Rolle der politischen Geheimdienste in der jungen Demokratie.

Neben Ulrich Noethen als Fritz Bauer und David Kross als jungem Staatsanwalt Joachim Hell standen u.a. Bernhard Schütz, Dieter Schaad, Uwe Bohm, Godehard Giese, Ronald Kukulies und Gustav Peter Wöhler vor der Kamera von Thomas Benesch. Gedreht wurde in Baden-Baden, Karlsruhe, Bayern und Spanien.

Zum Inhalt: Inmitten der jungen Bundesrepublik, die Ende der 1950er Jahre in Politik und Justiz immer noch von braunen Seilschaften geprägt ist, führt Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (Ulrich Noethen) einen einsamen Kampf gegen die Verdrängung der NS-Verbrechen und setzt sich massiv für die Ergreifung der NS-Täter ein. Sein Antrieb ist seine tiefe Überzeugung, dass die Verbrechen der nationalsozialistischen Zeit juristisch aufgearbeitet werden müssen, und die leidvolle Erfahrung, als deutscher Jude im Dritten Reich selbst nur knapp der NS-Verfolgung entgangen zu sein. Mit dem festen Willen, am Aufbau einer demokratischen Grundordnung im Nachkriegsdeutschland mitzuwirken, versucht Bauer, den israelischen Geheimdienst zu einer Verhaftung Adolf Eichmanns in Argentinien zu bewegen. Dabei muss er sich nicht nur gegen Widerstände aus Politik und Justiz durchsetzen. Er hat auch gegen Kritiker und Feinde aus den eigenen Reihen zu kämpfen.

"Die Akte General" ist eine UFA FICTION Produktion in Koproduktion mit SWR, ARD Degeto, SR und BR, gefördert mit Mitteln der MFG Baden-Württemberg und des FFF Bayern. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei Michael Schmidl (SWR), Christine Strobl (ARD Degeto), Andrea Etspüler (SR) sowie Amke Ferlemann (BR). Produzenten sind Benjamin Benedict und Nico Hofmann, Jochen Laube fungiert als Associate Producer, Producer ist Leif Alexis.

Akkreditierte Journalisten finden eine Pressemappe und O-Töne unter https://presse.DasErste.de, Fotos unter www.ard-foto.de. Mehr zum Film auch unter www.DasErste.de/Filmmittwoch

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel.: 089 / 5900 23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Annette Gilcher, SWR Pressestelle, Tel.: 07221 / 929-24016,
E-Mail: annette.gilcher@swr.de
Evelyn Tapavicza, PR Heike Ackermann, Tel.: 089 / 649 865-14,
E-Mail: evelyn.tapavicza@pr-ackermann.com

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: