ARD Das Erste

ANNE WILL am 14. Februar 2016: Bomben und Elend in Syrien - Lässt sich der Krieg stoppen?

München (ots) - "Bomben und Elend in Syrien - Lässt sich der Krieg stoppen?" lautet das Thema bei ANNE WILL am Sonntag, 14. Februar 2016, um 21.45 Uhr im Ersten.

Durch die wochenlangen Kämpfe um die syrische Stadt Aleppo spitzt sich die humanitäre Situation dort weiter zu. Und zehntausende Menschen suchen an der türkisch-syrischen Grenze Zuflucht. In München wurde nun vereinbart, binnen einer Woche eine Feuerpause zu erreichen. Außerdem sollen humanitäre Hilfe beschleunigt und die Genfer Friedensverhandlungen zwischen dem Assad-Regime und der Opposition wiederaufgenommen werden. Trotzdem dürfen terroristische Organisationen weiter bekämpft werden. Geht das Sterben in Syrien also weiter? Welche Rolle hat Russlands Präsident Putin? Haben die Beteiligten überhaupt Interesse an einer politischen Lösung? Ist ein dauerhafter Frieden möglich?

Hierzu werden am 14. Februar bei Anne Will zu Gast sein:

Martin Schulz (SPD), Präsident des Europäischen Parlaments
Gabriele Krone-Schmalz, ehemalige Russland-Korrespondentin der ARD
Harald Kujat,  ehem. Generalinspekteur der Bundeswehr
Kurt Pelda, Kriegsreporter, berichtete aus Aleppo
Marwan Khoury, Gründer Barada Syrienhilfe e.V. 

ANNE WILL - politisch denken, persönlich fragen

Im Internet unter www.DasErste.de/annewill

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42887, E-Mail: Bernhard.Moellmann@DasErste.de

Presseanfragen an Anne Will:
Nina Tesenfitz, TESENFITZ Kommunikation
Tel.: 0170/5763663, E-Mail: nt@tesenfitz.de

Druckfähiges Bildmaterial zur aktuellen Sendung steht immer montags
unter www.ard-foto.de zur Verfügung.

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: