ARD Das Erste

Das Erste
Franka Potente dreht ARD-Degeto-Krimireihe "Solveig Karlsdottir" (AT) für Das Erste

ARD Degeto Franka Potente dreht ARD-Degeto-Krimireihe "Solveig Karlsdottir" (AT) für Das Erste Franka Potente als Solveig Karlsdottir © ARD Degeto/NDF/Frank Lübke, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Degeto-Sendung und bei Nennung "Bild: ARD Degeto/NDF/Frank Lübke" (S2). ...

München (ots) - Seit Mitte Mai stand die international bekannte und mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin Franka Potente unter der Regie von Till Endemann in Island vor der Kamera. In zwei aufwendig inszenierten Kriminalfilmen spielt Franka Potente dabei erstmals seit Jahren wieder in einer deutschen Produktion. Sie übernimmt die Rolle der forschen und gleichzeitig verletzlichen "Solveig Karlsdottir". Die Drehbücher des US-amerikanischen Autors Don Bohlinger und Nils-Morton Osburg nutzen die mystische Atmosphäre Islands und schaffen zwei außergewöhnliche Kriminalfälle für den Sendeplatz am Donnerstagabend im Ersten.

Zum Inhalt

"Solveig Karlsdottir - Der Tote von Isafjörour" (AT) / Solveig (Franka Potente) ist Kriminalautorin in Reykjavik. Sehr erfolgreich sogar, obwohl zwei Morde pro Jahr in Island nicht die größte Inspirationsquelle bieten. Aber Solveig hat Fantasie und ein besonderes Gespür für Dinge, die nicht stimmen. Sie kann es nicht erklären, aber sie fühlt es, wenn etwas anders ist, als es scheint. So auch jetzt, als sie in ihr Heimatdorf fährt, um sich um ihre Mutter Margret (Hildegard Schmahl) zu kümmern, die an Demenz zu erkranken droht. Ein Freund aus Jugendtagen wird tot am Hafen aufgefunden, anscheinend ein Unfall. Doch Solveig kann sich mit dieser scheinbar offensichtlichen Lösung nicht zufrieden geben und deckt ein Familiendrama um Betrug, finanzielle Zwangslagen und enttäuschte Erwartungen auf.

"Solveig Karlsdottir - Tod der Elfenfrau" (AT) / Solveigs demenzkranke Mutter wohnt nun bei ihr in Reykjavik, was Solveig in vielerlei Hinsicht überfordert. Sie stürzt sich in ihre Arbeit, doch dann gerät sie unerwartet wieder mitten in einen Mordfall: Die Elfenbeauftragte Isolda Thorsdottir wird erschossen in ihrem geliebten Elfenpark aufgefunden. Am Tatort: die kleine Yrsa (Carlotta von Falkenhayn) mit der Tatwaffe. Das verstörte Mädchen wurde offensichtlich Zeugin der Tat und hüllt sich fortan in Schweigen. Einzig zu Solveig fasst Yrsa Vertrauen. Doch warum schweigt sie über das, was sie miterleben musste? Hat sie den Mörder gesehen? Kennt sie ihn gar? Solveig und Kommissar Finsen (Jóhann G. Jóhannsson) tauchen ein in die mystische Welt der Elfen - und kommen einem Komplott von ganz handfesten finanziellen Motiven auf die Spur.

In weiteren Rollen u.a. Felix Klare, Maya Bothe, Derek Richardson und Elma Lísa Gunnarsdóttir.

"Solveig Karlsdottir" (AT) ist eine Produktion der ndf: neue deutsche Filmgesellschaft (Produzentin Sabina Arnold) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Die Redaktion liegt bei Katja Kirchen. Gedreht wurde bis zum 28. Juli in Reykjavik und Umgebung.

Pressekontakt:

PR Ackermann, Evelyn Tapavicza, Tel. 089/649 865 14,
E-Mail: evelyn.tapavicza@pr-ackermann.com,

ARD Degeto, Carina Hoffmeister, Tel. 069/1509 331,
E-Mail: carina.hoffmeister@degeto.de

Foto über www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: