ARD Das Erste

Das Erste
ARD Degeto und Zeitsprung drehen den zweiteiligen Polit-Thriller "Der Fall Barschel" (AT) mit Alexander Fehling, Fabian Hinrichs, Matthias Matschke und Antje Traue in den Hauptrollen

München (ots) - Die Barschel-Affäre zählt zu den ungelösten Rätseln der deutschen Zeitgeschichte: Der zurückgetretene Ministerpräsidenten liegt tot in einer Badewanne - selbst nach einem Vierteljahrhundert hat dieses unvergessene Bild eine unheimliche Präsenz. Um den ungeklärten Tod des Politikers ranken sich Theorien über illegale Waffengeschäfte und undurchsichtige Stasikontakte.

Mit einer Mischung aus Fakten und Fiktion drehen ARD Degeto und Zeitsprung in Genf, Berlin, Hamburg und Marokko den zweiteiligen Polit-Thriller "Der Fall Barschel" (AT). In der Hauptrolle verkörpert Alexander Fehling einen investigativen Journalisten, der sich in einem Gestrüpp aus Tatsachen und Spekulationen verliert. Zum Ensemble zählen Fabian Hinrichs, Edgar Selge, Martin Brambach, Antja Traue, Luise Heyer und Matthias Matschke als Uwe Barschel. Die Regie übernahm Kilian Riedhof, der gemeinsam mit Marco Wiersch auch das Drehbuch schrieb. Hinter der Kamera steht Benedict Neuenfels.

Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis zum 19. Dezember 2014.

Zum Inhalt:

Im Herbst 1987 blickt ganz Deutschland nach Kiel: Uwe Barschel (Matthias Mattschke), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, muss zurücktreten. Die beiden Journalisten David Burger (Alexander Fehling) und Olaf Nissen (Fabian Hinrichs) haben seine Verwicklung in die Bespitzelung seines politischen Gegners Björn Engholm aufgedeckt. Aber schon kurz nach ihrem Triumph findet man Barschel tot in einem Genfer Hotelzimmer. Olaf glaubt an den Suizid des tablettenabhängigen Politikers, doch David verbeißt sich in eine heikle Mordtheorie. Die Konkurrenz zwischen den beiden überschattet ihre Freundschaft. Je mehr Einzelheiten ans Licht kommen, desto undurchschaubarer wird der Fall.

Sechs Jahre sind vergangen. Noch immer recherchiert David den Tod Barschels, der für ihn zur Obsession geworden ist. Für ihn steht fest, dass der frühere CDU-Politiker mit seinem Wissen mächtigen Leuten gefährlich wurde und deshalb sterben musste. Bei dem Versuch, das Verbrechen nachzuweisen, gerät sein Leben allmählich aus dem Lot. Der Reporter betrügt seine Frau und verbringt viel Zeit mit seiner Geliebten, der Journalistin Giselle (Antje Traue), die mehr über den Fall weiß, als sie sagt. Als er Verdacht schöpft, dass sein Freund Olaf für den BND arbeitet bricht er in das Büro seines Kollegen ein und verliert daraufhin seinen Job. Doch die Suche nach der Wahrheit treibt ihn weiter an ...

"Der Fall Barschel" ist eine Produktion der Zeitsprung pictures (Produzentin: Ariane Krampe) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Für die Redaktion zeichnen Sascha Schwingel und Stefan Kruppa (beide ARD Degeto) verantwortlich.

Pressekontakt:

Nicole Marneros, ARD Degeto, Tel.: 069/1509-338, E-Mail: 
nicole.marneros@degeto.de

Foto über www.ard-foto.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: