ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht aus Berlin" am Sonntag, 21. September 2014, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Welche Rolle spielt Deutschland im Kampf gegen den IS?
Berlin beteiligt sich am NATO-Bündnis gegen die Terrormiliz 
"Islamischer Staat". Die von den USA geschmiedete internationale 
Allianz verschärft nun ihr militärisches Vorgehen gegen die 
IS-Terroristen. Auch Frankreich beteiligt sich jetzt mit eigenen 
Kampfjets. Die Bundesregierung schließt Luftschläge bislang aus. Doch
Unionspolitiker fordern mehr deutsches militärisches Engagement und 
der internationale Handlungsdruck wächst. Ein Bericht von Matthias 
Deiß.
Gespräch mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, SPD

AfD - die neue Herausforderung für Union und SPD?
Bislang galt die AfD als vorübergehendes Phänomen. Doch nach ihren 
zweistelligen Wahlerfolgen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg 
werden auch die etablierten Parteien nervös. Denn die AfD hat von 
Union bis Linkspartei Wählerstimmen an sich gezogen. Sind Union und 
SPD nicht genug auf die Probleme der Menschen eingegangen? Hat die 
AfD Chancen, sich bundesweit zu etablieren und was bedeutet das für 
die Machtoptionen der anderen Parteien, insbesondere für die SPD? Ein
Bericht von Marie-Kristin Boese und Tim Herden.
Gespräch mit SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi 

Moderation: Sabine Rau

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100, 
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: