ARD Das Erste

Halbjahresbilanz 2014: Das Erste ist am Hauptabend Marktführer

München (ots) - Das Erste kann seine marktführende Position auch im Halbjahr 2014 behaupten: Zur besten Sendezeit, zwischen 20.00 und 23.00 Uhr, war Das Erste ausweislich der GfK-Daten bis zum 30. Juni mit einem Marktanteil von 16,2 Prozent das meistgesehene Programm, gefolgt vom ZDF mit 16,1 Prozent und den Dritten Programmen 14,1 Prozent. Mit Abstand folgten RTL (11,0 Prozent), Sat.1 (6,6 Prozent) und Pro7 (5,5 Prozent). Bezogen auf den gesamten Sendetag entfiel mit 13,8 Prozent der größte Teil des Fernsehkonsums auf das ZDF, gefolgt von dem Ersten (13,0 Prozent) und den Dritten Programmen (12,3 Prozent). Die entsprechenden Anteile für RTL und Sat.1 liegen bei 10,6 Prozent und 8,0 Prozent, bei Pro7 bei 5,4 Prozent.

Einen wesentlichen Anteil am Erfolg des Ersten hatte die Information: Mit durchschnittlich 9,54 Millionen Zuschauern (36,6 % MA) im Ersten, in den Dritten Programmen, in 3sat und in Phoenix ist die "Tagesschau" auch im Juni 2014 die meistgesehene Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen. Die "heute"-Sendung im ZDF und in 3sat erreichte durchschnittlich 3,49 Millionen Zuschauer (17,0 % MA), "RTL aktuell" kam auf 2,63 Millionen Zuschauer (13,0 % MA) und die Sat.1-Nachrichten schalteten 1,19 Millionen Zuschauer (4,7 % MA) ein.

Das Erste im Juni 2014

Das Interesse der Zuschauer an der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien ist enorm. Die höchste Reichweite erzielten die Spiele der deutschen Mannschaft: 26,29 Millionen Zuschauer (81,7% MA) verfolgten die Begegnung Deutschland gegen Portugal am 16. Juni. Deutschland gegen Ghana sahen am Samstag, 21. Juni, 25,43 Millionen (76,8 % MA). Besonders in der jüngeren Zielgruppe konnte diese Live-Übertragung punkten: Über 10 Millionen (10,28 Mio.) Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren (84,1 % MA) schalteten das Spiel ein. Deutschland gegen Kamerun am Sonntag, 1. Juni, verfolgten 11,15 Millionen Zuschauer (33,8 % MA). Auch die anderen Spiel-Paarungen der Vorrunde erfreuten sich großer Beliebtheit. So verfolgten die WM-Entscheidungen Niederlande gegen Mexico am Sonntag, 29. Juni, 17,22 Millionen (57,7 % MA); Spanien gegen Chile am Mittwoch, 18. Juni 15,28 Millionen Zuschauer (51,2 % MA); Brasilien gegen Chile am Samstag, 28. Juni 14,06 Millionen Zuschauer (57,9 %MA).

Die Rangliste der meistgesehenen fiktionalen Sendungen im Ersten führt der "Tatort" an: 6,83 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 21,2 %, sahen den NDR-"Tatort: Das goldene Band" in einer Wiederholung am 22. Juni, in dem Maria Furtwängler als Charlotte Lindholm ermittelte, dicht gefolgt von den Stuttgarter Kollegen Richy Müller und Felix Klare als Torsten Lannert und Sebastian Bootz, denen am Pfingstmontag, 9. Juni, 6,49 Millionen Zuschauer (23,2 % MA) bei der Suche nach den Schuldigen zuschauten. Einen guten Start hatte die neue Hauptabendserie mit Harald Krassnitzer "Paul Kemp - Alles kein Problem". 4,70 Millionen Zuschauer (17,5 % MA) sahen am Dienstag, 10. Juni, den ersten Fall des Mediators Paul Kemp.

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 23876,
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: