ARD Das Erste

Das Erste
ANNE WILL am 28. Mai 2014 zum Programmschwerpunkt "Erster Weltkrieg": 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg - Wie stabil ist Europa heute?

München (ots) - "100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg - Wie stabil ist Europa heute?" lautet das Thema bei ANNE WILL am Mittwoch, 28. Mai 2014, um 23.45 Uhr im Ersten.

100 Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs verglich Altkanzler Helmut Schmidt die Ukraine-Krise mit den Spannungen kurz vor Kriegsausbruch 1914: Europa, die USA und Russland verhielten sich wie "Schlafwandler". Und im künftigen Europaparlament bekommen die Eurokritiker nach derzeitigem Stand fast 20 Prozent der Sitze. Anne Will fragt deshalb direkt im Anschluss an die Doku-Drama-Serie "14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs": Wie stabil ist Europa 100 Jahre nach der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts? Haben Deutschland und Europa die richtigen Lehren aus dem Ersten Weltkrieg gezogen? Wie kam es 1914 zu dieser Katastrophe und muss die deutsche Schuldfrage neu bewertet werden?

Hierzu werden am 28. Mai bei Anne Will zu Gast sein:

Gesine Schwan (SPD, Präsidentin der Humboldt-Viadrina School of 
Governance)
Christopher Clark (Historiker)
Heinrich August Winkler (Historiker)
Oskar Lafontaine (Die Linke, Fraktionsvorsitzender im Saarländischen 
Landtag) 

ANNE WILL - politisch denken, persönlich fragen

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel. 089/5900-42887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

Presseanfragen an Anne Will:
Nina Tesenfitz, TESENFITZ & WILDHAGE Kommunikation
Tel.: 0170/5763663, E-Mail: nt@tesenfitz-wildhage.de

Pressefotos von Anne Will und druckfähiges Bildmaterial zur aktuellen
Sendung (immer donnerstags) unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: