ARD Das Erste

Das Erste: "Beckmann" am Donnerstag, 20. Februar 2014, um 23.25 Uhr im Ersten

München (ots) - Wie wir wurden, was wir sind - die Suche nach den eigenen Wurzeln

Es ist eine Frage, die manche Menschen bis ins hohe Erwachsenenalter quält: Wer bin ich und wo komme ich her? Ob als Kind eines anonymen Samenspenders oder als Adoptierter - die meisten begeben sich irgendwann auf die Suche und wollen wissen, wer ihre leiblichen Eltern waren und wie ihre biologische Familie lebte. Was macht unsere Identität aus? Was prägt uns mehr: die Gene oder die Sozialisation? Und warum ist es so wichtig zu wissen, wo die eigenen Wurzeln sind?

Darüber sprechen bei "Beckmann":

Katharina R. (Studentin) und ihr Adoptivvater Michael Behrens
Am 3. August 1983 wird in einem Dorf nahe Hamburg ein Neugeborenes 
auf einem Mülltonnendeckel gefunden. Das Baby überlebt und wächst bei
Adoptiveltern auf. Bis heute kennt Katharina R. ihre leiblichen 
Eltern nicht und fragt sich seit langem: Wer hat mich auf die 
Mülltonne gelegt? Und warum? Jetzt will die Studentin mit Hilfe der 
Öffentlichkeit mehr über ihre Wurzeln erfahren und appelliert an ihre
leiblichen Eltern, sich zu melden. Von ihrer Adoptivfamilie wird die 
30-Jährige dabei unterstützt.

Peter Maffay (Musiker)
Im Alter von 14 Jahren floh er mit seinen Eltern vor politischer 
Verfolgung aus dem kommunistisch regierten Rumänien. Lange Zeit 
wollte Peter Maffay von seinem alten Heimatland nichts wissen, erst 
vor sieben Jahren kehrte der Musiker nach Rumänien zurück - und 
erkannte, wie wichtig die Herkunft seiner Familie für sein Leben ist.

Sarah P. (Studentin)
Ihr Fall sorgt im Februar 2013 für Schlagzeilen. Als Sarah P. mit 18 
Jahren erfährt, dass ihr biologischer Vater ein anonymer Samenspender
ist, will sie seinen Namen erfahren. Mehr als drei Jahre lang klagt 
sie gegen den behandelnden Arzt und erhält tatsächlich ein 
Auskunftsrecht - das bis dahin für sogenannte "Spenderkinder" 
rechtlich ausgeschlossen war. Mittlerweile hat Sarah P. ihren 
leiblichen Vater gefunden und kennengelernt.

Dr. Peter G. Kühn (Sozialpädagoge)
Ein Schlüssel zu unserer Persönlichkeit liegt in unserer Herkunft. 
Sozialpädagoge Peter Kühn, der als Kleinkind selbst adoptiert wurde, 
erforscht die Motive, warum sich Menschen auf die Suche nach ihren 
Wurzeln machen. 

Redaktion: Franziska Kischkat

Pressekontakt:

Frank Schulze Kommunikation,
Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399
Dr. Lars Jacob, Presse und Information das Erste,
Tel.: 089/5900-42898, E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: