ARD Das Erste

Das Erste
Themenschwerpunkt im Ersten fand gestern Abend ein großes Publikum
Fernsehfilm und Gesprächsrunde auch im Social-TV erfolgreich

München (ots) - Einer der größten Justizskandale der jüngsten Zeit war gestern Thema im Ersten. "Unter Anklage: der Fall Harry Wörz"(SWR/ARD Degeto), erzählte von einem Justizskandal, von der Ohnmacht des Einzelnen gegen die Beharrungskraft des Justizsystems und von der Kraft und dem Durchhaltewillen des Harry Wörz, der seine Unschuld nach 13 Jahren beweisen konnte. Der Fernsehfilm erreichte gestern Abend, um 20.15 Uhr 5,09 Millionen Zuschauer, das bedeutet einen Marktanteil von 15,4 Prozent.

Die sich anschließende Gesprächsrunde bei "Anne Will", bei der die Frage diskutiert wurde, ob Justizirrtümer wirklich die Ausnahmen seien, verfolgten 3,76 Millionen Zuschauer (Marktanteil 13,4 %).

"Es freut mich, dass unsere Schwerpunkte zu relevanten, gesellschaftlichen Themen regelmäßig ein großes Publikum finden. Der gestrige Themenabend im Ersten ist auch im Social-TV auf ein enorm großes Interesse gestoßen. Sowohl während des Films als auch im darauffolgenden Talk bei 'Anne Will' fand eine eifrige Diskussion zwischen den Zuschauern und den eingeladenen Experten statt. Das alles zeigt: Mit Abenden wie diesen setzen wir Themen und lösen eine vielfältige Diskussion aus" - so Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen.

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel.: 089/5900-3876, E-Mail: Agnes.Toellner@daserste.de
Eine Pressemappe zum Fernsehfilm finden Sie im Pressedienst Das Erste
in der Rubrik "Pressemappen" zum Download
(https://presse.daserste.de).
Fotos unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: