ARD Das Erste

Das Erste: ANNE WILL am 29. Januar 2014: Unschuldig hinter Gittern - Sind Justizirrtümer wirklich Ausnahmen?

München (ots) - "Unschuldig hinter Gittern - Sind Justizirrtümer wirklich Ausnahmen?" lautet das Thema bei ANNE WILL am Mittwoch, 29. Januar 2014, um 21.45 Uhr im Ersten.

Der Fall Harry Wörz ist einer der aufsehenerregendsten Justizirrtümer in der jüngeren Geschichte der Bundesrepublik. Viereinhalb Jahre saß Wörz zu Unrecht im Gefängnis, 13 Jahre lang kämpfte er um die Anerkennung seiner Unschuld. Im Anschluss an den Fernsehfilm "Unter Anklage: Der Fall Harry Wörz" diskutiert Anne Will mit ihren Gästen über Justizirrtümer. Sind Fehlleistungen in der deutschen Justiz wirklich nur Ausnahmen? Wie sensibilisiert sind Richter und Ermittlungsbehörden für die schwerwiegenden persönlichen Folgen eines solchen Irrtums? Wie können Justizopfer angemessen entschädigt werden?

Hierzu werden am 29. Januar bei Anne Will zu Gast sein:

Harry Wörz (Justizopfer)
Wolfgang Bosbach (CDU, Vorsitzender des Innenausschusses des 
Bundestages)
Gisela Friedrichsen (Journalistin)
Heinrich Gehrke (Richter a.D.)
Ralf Neuhaus (Strafverteidiger) 

ANNE WILL - politisch denken, persönlich fragen

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel. 089/5900-42887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de
Presseanfragen an Anne Will:
Nina Tesenfitz, TESENFITZ & WILDHAGE Kommunikation
Tel.: 0170/5763663, E-Mail: nt@tesenfitz-wildhage.de
Pressefotos von Anne Will und druckfähiges Bildmaterial zur aktuellen
Sendung (immer donnerstags) unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: