ARD Das Erste

Christiane Hörbiger ist "Julia - eine ungewöhnliche Frau"
Die Erfolgsgeschichte wird mit 13 neuen Folgen am 6. März 2001, dienstags um 20.15 Uhr, im Ersten fortgesetzt

    München (ots) - Sie ist wieder da: "Julia - eine ungewöhnliche
Frau" nimmt als Bezirksrichterin ihre Ermittlungen wieder auf. Ab 6.
März 2001 immer dienstags um 20.15 Uhr im Ersten.
    
    "Julia" hat die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert. Seit sie am
23. November 1999 ihre erste Gerichtssitzung in der Kleinstadt Retz
eröffnete, folgten ihr wöchentlich im Durchschnitt 5,51 Millionen
Zuschauer. Nach 26 Folgen nahmen im Mai vergangenen Jahres 5,73
Millionen Zuschauer vorerst Abschied von der außergewöhnlichen
Bezirksrichterin. Dem schauspielerischen Können und der Ausstrahlung
der mehrfach ausgezeichneten Schauspielerin Christiane Hörbiger, die
für ihre Leistung unter anderem in "Julia - eine ungewöhnliche Frau"
für den Grimme-Preis 2001 nominiert wurde, ist es zu verdanken, dass
die überaus sympathische und lebenskluge Julia zu einer
Identifikationsfigur der Zuschauer geworden ist. Ab 6. März 2001 wird
die Erfolgsgeschichte mit 13 neuen Folgen im Ersten fortgesetzt.
    
    Und wie nicht anders zu erwarten, verläuft das Leben der Laubachs
wieder alles andere als ruhig. Ausgerechnet Ehemann und Anwalt Dr.
Arthur Laubach (Peter Bongartz) fällt auf einen Betrüger herein und
ist von heute auf morgen bankrott. Nun heißt es für Julia und Arthur,
den Schaden so weit wie möglich zu begrenzen. Alles wird verkauft,
was zu verkaufen ist. Arthur gründet in einem wenig eleganten
Vorstadtbezirk seine neue Kanzlei und während er schon bald wieder
Erfolge verzeichnen kann, gibt es für Julia gleich einen weiteren
Schlag - das Bezirksgericht Retz wird geschlossen. Wie auch immer
ihre Zukunft aussehen wird, mit Einfühlungsvermögen, Witz und
Scharfsinn löst sie auch diesmal wieder ihre eigenen Probleme ebenso
souverän wie die schwierigsten Fälle und die kleinen Streitigkeiten.
    
    Die Bücher stammen wie in den vorherigen 26 Folgen von Peter
Mazzuchelli, Regie führten Holger Barthel und Wilhelm Engelhardt.
    
    In weiteren Rollen sind wieder dabei: die Enkel Elisabeth und
Wolfgang (Paula Polak und Philipp Fleischmann), Bürgermeister Martin
Reidinger (Franz Buchrieser), sein Sohn Sebastian (Fritz Karl),
Julias Sekretärin Regina Beranek (Hertha Schell) und viele andere.
    
    Die Redaktion haben Dr. Michael Beckert (ARD/SR) und Alexander
Vedernjak (ORF). "Julia - eine ungewöhnliche Frau", eine Koproduktion
von ORF und ARD, wird von der DOR Film hergestellt. Produzenten sind
Dr. Kurt Stocker und Danny Krausz.
    
ots Originaltext: Das Erste
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressekontakt:
Presse + PR
Heike Ackermann
Tel.: 089/6498650
Fax:  089/64986520 oder

Agnes Toellner
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/59003876
Fax:  089/5501259
e-mail:a.toellner@das-erste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: