ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht aus Berlin" am Sonntag, 7. November 2010, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Hoffnungsträger oder Prügelknabe: Röttgens neue Rolle 
Er wird nicht nur Chef der mächtigen CDU in Nordrhein-Westfalen - 
Norbert Röttgen gehört damit auch zur Führungsspitze der Bundes-CDU, 
also einer der Stellvertreter von Angela Merkel. Gleichzeitig 
erwartet ihn in Gorleben Massenprotest, nicht nur wegen eines 
möglichen Atom-Endlagers, auch wegen der Atompolitik der 
Bundesregierung, die er verantwortet hat. Wie groß wird der 
politische Druck auf den Umweltminister? Oder wird die neue 
Führungsrolle seine Chance?
Autorin: Gabi Kostorz

Live-Schaltgespräch aus Bonn mit Norbert Röttgen, CDU, 
Bundesumweltminister


Stillstand oder Neustart? Die Linke in der Krise 
Die politische Linie ist unklar, das Führungsduo erntet Kritik - die 
Linkspartei kann ihre Krise nicht mehr verbergen. Sie spiele in den 
Debatten um Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke oder um 
"Stuttgart 21" kaum noch eine Rolle, heißt es selbstkritisch auch in 
den eigenen Reihen. Das will man jetzt ändern. Ein "Programm-Konvent"
am kommenden Sonntag soll das Profil der Partei wieder schärfen, den 
Kurs klarer festlegen. Die Linke hofft, so bei den künftigen 
Landtagswahlen gleich zwei Ministerpräsidenten-Posten zu erobern. 
Autor: Tim Herden

Live-Schaltgespräch aus Hannover mit Klaus Ernst, Die Linke, 
Parteivorsitzender
 

Moderation: Ulrich Deppendorf

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: