ARD Das Erste

Knapp zwei Drittel der Bundesbürger sehen in Verteidigungsminister Guttenberg ein Vorbild für die Politiker in Deutschland

Köln (ots) - Sperrfrist für alle Ergebnisse:

   - für elektronische Medien heute, 18.00 Uhr
   - für Printmedien Donnerstagsausgaben 

Verwendung nur mit Quellenangabe "Hart aber fair / Infratest dimap"

Knapp zwei Drittel der Deutschen sehen in Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ein Vorbild für die Politiker in Deutschland. Diese Ansicht teilen 64 Prozent der Befragten, 22 Prozent sind nicht dieser Ansicht. Für die Umfrage im Auftrag der ARD-Sendung "Hart aber fair" hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap am Montag und Dienstag dieser Woche 1.000 Wahlberechtigte bundesweit telefonisch befragt. Dass Guttenberg ein besserer Kanzler als Angela Merkel wäre, finden 30 Prozent der Bundesbürger. Elf Prozent denken, Guttenberg wäre ein schlechterer Kanzler als die Amtsinhaberin. 49 Prozent sehen in dieser Frage keine großen Unterschiede zwischen Guttenberg und Merkel. Der Hauptgrund dafür, dass Karl-Theodor zu Guttenberg derzeit der beliebteste Politiker in Deutschland ist, liegt nach Ansicht von 62 Prozent der Deutschen in seiner Persönlichkeit. 21 Prozent sehen den Hauptgrund dafür in seiner Politik. Acht Prozent sind der Meinung, dass Guttenbergs adelige Herkunft der Hauptgrund für seine Beliebtheit ist. Ebenfalls acht Prozent der Deutschen finden, dass der Adel in den politischen Spitzenpositionen der Bundesrepublik eine größere Rolle spielen sollte als bisher. 89 Prozent sind nicht dieser Meinung.

Befragungsdaten

   -       Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in 
           Deutschland ab 18 Jahren
   -       Fallzahl: 1.000 Befragte
   -       Erhebungszeitraum: 25. bis 26. Oktober 2010
   -       Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews 
           (CATI)
   -       Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / 
           Randomstichprobe
   -       Fehlertoleranz:       1,4* bis 3,1** Prozentpunkte 

*bei einem Anteilswert von 5 Prozent; ** bei einem Anteilswert von 50 Prozent

Pressekontakt:

Annette Metzinger
WDR Pressestelle
Telefon 0221 220 2770
Annette.metzinger@wdr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: