ARD Das Erste

Spitzenwert für "Anne Will"
Mehr als 5 Millionen Zuschauer verfolgten Hartz IV-Debatte im Ersten

München (ots) - Welcher Regelsatz für Hartz IV-Empfänger ist richtig und angemessen? Diese Frage beschäftigt die politisch Interessierten im Land. Dies bestätigt der große Zuschauerzuspruch bei "Anne Will" am gestrigen Sonntag, 26. September 2010, im Ersten. Denn mit durchschnittlich 5,09 Millionen Zuschauern (Marktanteil von 17,6%) war die Sendung mit dem Titel "Die 'Hartz-Gesellschaft' - Ist Nehmen seliger denn Geben?" die erfolgreichste Talkrunde von "Anne Will" in diesem Jahr. Im Jahresmittel erreicht die sonntägliche Gesprächsrunde im Ersten 4,14 Millionen Zuschauer. Den bisherigen Höchstwert 2010 verzeichnete mit 4,98 Millionen Zuschauern (18,1% MA) die Sendung am 6. Juni mit dem Titel "Präsidentenpoker und Sparhammer - bekommt Schwarz-Gelb noch die Kurve?".

Zu den Gästen von Anne Will am Sonntag zählte die Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU), die die brandaktuellen Beschlüsse der Regierung erläuterte und die Kritik an der geplanten Hartz IV-Reform zurückwies. Wer die Erhöhung des Regelsatzes um fünf Euro als "Verhöhnung" bezeichne, erklärte die Ministerin, verhöhne selbst "all die Menschen, die jeden Tag mit kleinen Einkommen selber ihren Lebensunterhalt verdienen".

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "'Anne Will' hat am Sonntag einmal mehr unter Beweis gestellt, dass die Sendung auf brisante politische Entscheidungen hochaktuell reagieren kann. Ich freue mich, dass dies das Fernsehpublikum im Ersten honoriert."

Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen: "'Anne Will' und ihrer Redaktion ist einmal mehr eine journalistische Punktlandung geglückt: das richtige Thema, eine hochkarätige Runde, eine kontroverse und zugleich informative Diskussion, eine hochkompetente Moderatorin. Die herausragende Quote von gestern ist ein schöner Anlass zu gratulieren, aber noch beeindruckender finde ich, mit welcher Verlässlichkeit es 'Anne Will' gelingt, Woche für Woche durchschnittlich 4,14 Millionen Menschen für Politik zu interessieren."

ANNE WILL - politisch denken, persönlich fragen

Sonntags um 21.45 Uhr im Ersten

Pressefotos von Anne Will und druckfähiges Bildmaterial zur aktuellen Sendung (immer montags) unter www.ard-foto.de

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel. 089/5900-2887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: