ARD Das Erste

Faktencheck zur Sommerpause: "hart aber fair" verzeichnet starke Zuschauer-Zuwächse

München (ots) - Mit der gestrigen "hart aber fair"-Ausgabe verabschiedete sich Frank Plasberg in die Sommerpause: 3,93 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 18,5%, verfolgten die Debatte zum Thema "Die 'Weiter so'-Koalition - was will Merkels Truppe?". Damit spiegelt diese letzte Sendung vor der Sommerpause die steigende Gesamttendenz in der Bilanz des ersten Halbjahres: Durchschnittlich 3,78 Mio. Menschen sahen den politischen Talk am Mittwochabend. Mit einem Marktanteil von 14,8% konnte "hart aber fair" seine Beliebtheit weiter steigern und gehört somit klar zum Spitzenfeld der politischen Gesprächssendungen im deutschen Fernsehen. Gegenüber 2009 (12,5 % MA; 2,98 Mio. Zuschauer) und 2008 (12,2% MA; 3 Mio. Zuschauer) verbuchte die Sendung deutliche Zugewinne. Allein fünf der 19 in diesem Jahr ausgestrahlten Sendungen erreichten mehr als vier Millionen Zuschauer, ein Wert der zuvor überhaupt nur einmal, im November 2007, überschritten wurde. Die erfolgreichste Sendung war mit 7,52 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 28,4% die Ausgabe zum Thema "Sekten, Gurus und Gehirnwäsche - wie gefährlich sind moderne Seelenfänger?" am 31. März 2010 im Anschluss an den Scientology-Film "Bis nichts mehr bleibt".

Pressekontakt:

Redaktion: Matthias Radner (WDR)

Kontakt:
Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-2898
Fax: 089/5501259
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: