ARD Das Erste

"Beckmann" am Montag, 17. Mai 2010, um 22.45 Uhr

München (ots) - Die Gäste:

Karl-Theodor zu Guttenberg (Bundesverteidigungsminister, CSU) Dirk Müller (Börsenexperte, der als "Mr. Dax" bekannt ist) Peter Scholl-Latour (Journalisten-Legende)

Karl-Theodor zu Guttenberg

Der Schock sitzt immer noch tief: Allein im April wurden sieben Bundeswehrsoldaten in Afghanistan getötet, insgesamt kamen bisher 43 deutsche Soldaten ums Leben. Die Opfer haben den Streit um den Bundeswehreinsatz neu entfacht. In seinem ersten ausführlichen Fernsehgespräch nach seiner Aussage vor dem Kundus-Untersuchungsausschuss nimmt Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg bei "Beckmann" Stellung zur aktuellen Lage in Afghanistan und zu den Chancen auf einen baldigen Truppenabzug vom Hindukusch. Außerdem spricht der CSU-Politiker über den Zustand der schwarz-gelben Koalition nach dem Wahldebakel in NRW sowie über Angela Merkels umstrittenes Krisenmanagement bei der Rettung des Euros.

Dirk Müller

Er ist Deutschlands bekanntester Börsenexperte. "Mr. Dax" Dirk Müller verfolgt seit Jahren das Auf und Ab der Kapitalmärkte - und weiß, wie Spekulanten durch ihre Gier und ihren Renditehunger Volkswirtschaften in den Ruin treiben können. Kommt uns Europa trotz des Rettungsschirms bald noch teurer zu stehen? Wo endet die Talfahrt des Euros? Droht uns am Ende gar eine neue Währungsreform? Bei "Beckmann" erklärt Dirk Müller, welche Maßnahmen jetzt nötig sind, um den Wahnsinn an den Finanzmärkten zu stoppen.

Peter Scholl-Latour

Mehr als 50 Jahre lang hat er fast alle wichtigen internationalen Schauplätze bereist und zahlreiche politische und militärische Krisen vor Ort erlebt. Journalisten-Legende Peter Scholl-Latour kennt die komplexen Zusammenhänge im Zeitalter der Globalisierung. Was können die Staats- und Regierungschefs gegen zügellose Finanzjongleure ausrichten? Wie kann der Westen den Kampf gegen den Terrorismus gewinnen? Und was wird aus Afghanistan? Bei "Beckmann" erklärt Peter Scholl-Latour die Hintergründe der Weltpolitik und der Kapitalismus-Krise.

Pressekontakt:

Redaktion: Tim Gruhl

Pressekontakt:
Frank Schulze Kommunikation,
Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399
NDR Presse und Information, Iris Bents,
Tel.: 040/4156 2304, E-Mail: beckmann@ndr.de
Internet: www.DasErste.de/beckmann

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: