ARD Das Erste

"Beckmann" am Montag, 29. März 2010, um 22.45 Uhr

München (ots) - Die Gäste: Heiner Geißler und Elke Heidenreich (CDU-Politiker und Bestsellerautorin) Walter Sittler und Mariele Millowitsch (Schauspieler) Astrid und Heiner von Rönn (Scientology-Aussteiger) Bruce Hines (Scientology-Aussteiger) Das freundschaftliche Quartett: Heiner Geißler, Elke Heidenreich, Walter Sittler und Mariele Millowitsch Gute Freunde sind unersetzlich - und schwer zu finden. Bei "Beckmann" treffen sich zwei prominente Freundespaare, die ganz unterschiedlich sind und die dennoch vieles verbindet: Bestsellerautorin Elke Heidenreich und Politiker Heiner Geißler begegneten sich das erste Mal vor rund 20 Jahren in einer Talkshow. Trotz anfänglicher Vorurteile entstand eine Freundschaft, die bis heute anhält. Walter Sittler und Mariele Millowitsch gelten seit den Serienhits "Nikola" und "Girlfriends" als Traumpaar des deutschen Fernsehens. Doch die TV-Stars harmonieren nicht nur bestens vor der Kamera - auch hinter den Kulissen sind beide seit langem eng befreundet. Jetzt feiert das Dreamteam seine Reunion auf dem Bildschirm. Bei "Beckmann" sprechen Heiner Geißler, Elke Heidenreich, Walter Sittler und Mariele Millowitsch über ihre Gemeinsamkeiten und Gegensätze. Das Machtsystem Scientology - Aussteiger berichten über die Methoden der Sekte Höchste Geheimhaltung herrschte bei den Dreharbeiten: Kaum ein Fernsehprojekt sorgte bereits im Vorfeld für so viel Aufregung wie "Bis nichts mehr bleibt". Der ARD-Film (Ausstrahlung 31. März, 20.15 Uhr) kommt der Lebensgeschichte des Ehepaares Astrid und Heiner von Rönn erschreckend nah. Demütigungen, Kontrollen, Gehirnwäschen - bei "Beckmann" berichten die Scientology-Aussteiger detailliert über das perfide Machtsystem der Organisation. Für ihren Ausstieg zahlten sie einen hohen Preis: Das Ehepaar war lange sozial isoliert, psychisch angeschlagen und hat seit fast vier Jahren so gut wie keinen Kontakt zu seinen beiden Kindern, die bis heute Scientology angehören. Außerdem zu Gast ist Bruce Hines. Der US-Amerikaner war 30 Jahre lang bei Scientology und dort Mitglied der so genannten "Sea-Org", einer paramilitärisch organisierten "Eliteeinheit". Pressekontakt: Redaktion: Tim Gruhl Pressekontakt: Frank Schulze Kommunikation, Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399 NDR Presse und Information, Iris Bents, Tel.: 040/4156 2304, E-Mail: beckmann@ndr.de Internet: www.DasErste.de/beckmann Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: