ARD Das Erste

Das Erste: Kirchliche Sendungen am Wochenende 20./21. März 2010 im Ersten

München (ots) - Menschen mit Behinderungen kämpfen noch bis zum Sonntag in Vancouver bei den Winter-Paralympics um Medaillen: Pastoralreferentin Verena Maria Kitz fragt in ihrem "Wort zum Sonntag" am Samstag, 20. März 2010, um 23.10 Uhr im Ersten nach der Kraft, die hinter solchen Leistungen steckt. Sie erzählt davon, wie ihr die Sportlerinnen und Sportler Ansporn für den eigenen Alltag sein können. Im Anschluss an die Sendung kann im Blog diskutiert werden. Die "Wort zum Sonntag"-Sendung kann unter: www.DasErste.de/Wort nachgelesen oder als Video-Podcast angesehen werden. Live-Chats und Blogs sind dort ebenfalls verlinkt. Redaktion: Meinhard Schmidt-Degenhard (HR) Und in der Reihe "Gott und die Welt" folgt am Sonntag, 21. März 2010, um 17.30 Uhr die Reportage: "Das vergisst man nie! - Eine Kindheit im Heim". Alles fing mit einem Brief an. Wolfgang Rosenkötter erhielt von der Heimleitung aus Freistatt bei Bremen eine Einladung für eine Lesung. 40 Jahre lang hatte Wolfgang Rosenkötter nicht über seine traumatischen Erlebnisse in der Bethel-Jugendanstalt Freistatt gesprochen, weder mit seiner Frau noch mit seinem Sohn. Mit der Einladung nach Freistatt begann eine schmerzliche Odyssee in die Vergangenheit. Bis Anfang der 1970er Jahre lebten 700 000 bis 800 000 Kinder in Deutschland in kirchlichen und staatlichen Heimen. Viele waren, wie es nun auch in einer Stellungnahme des Bundestags heißt, "rigiden, gewaltvollen und faktisch wie psychisch geschlossenen Systemen ausgeliefert". Beschwerden blieben folgenlos. Wer sich nicht fügen wollte oder konnte, dem sei mit schlimmeren Heimen bedroht worden. In diesen "Endstationen" herrschten "schockierende Verhältnisse". In ihrer Reportage lassen die Autoren Alexia Späth und Christian Dröse ehemalige Heimkinder zu Wort kommen. Über ihre Kindheits-Erlebnisse haben viele noch nie gesprochen, andere haben "nur" Jahrzehnte geschwiegen. Der Film spürt dem Horror von damals nach, erzählt aber auch von der Begegnung mit ehemaligen Erziehern und der Suche nach Versöhnung. Redaktion: Dr. Sabine Rauh (BR) Pressekontakt: Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, Tel: 089/5900 3876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de Fotos unter www.ard-foto.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: