ARD Das Erste

Das Erste: Geplante Themen des "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 8. November 2009, um 18.30 Uhr im Ersten

    München (ots) - 1. Der Tag als die Mauer fiel Wir zeigen die emotionalsten Bilder vom Tag als die Mauer fiel und schalten zu Rainald Becker vor dem Brandenburger Tor. Er berichtet live über die Vorbereitungen zu den Festlichkeiten am 9. November.

    2. Das Ende der Stasi-Debatte? In Brandenburg hat die Linkspartei-Politikerin Kaiser in den Koalitionsverhandlungen auf ein Ministeramt verzichtet, weil sie in der DDR als IM für die Stasi gearbeitet hat. Dennoch werden Ministerpräsident Platzeck Tabubruch und Verrat an den Idealen der friedlichen Revolution von 1989 vorgeworfen - weil er mit einer Linkspartei regiert, die am liebsten einen Schlussstrich unter ihr SED-Erbe ziehen würde. Über die politischen Karrieren von Stasi-Spitzeln und die schwierige Wiedergutmachung an Stasi-Opfern zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung berichten wir. Autor: Robin Lautenbach

    3. Das Opel-Fiasko: Warum die Politik ein schlechter Unternehmer ist Die GM-Entscheidung, Opel nicht zu verkaufen, hat die deutsche Politik düpiert und vorgeführt - Angela Merkel hat gleich zu Beginn ihrer zweiten Kanzlerschaft eine schwere Schlappe zu verkraften. Dabei hätte die Kanzlerin wissen können, dass es meistens schief geht, wenn sich eine deutsche Regierung in Unternehmenspolitik einmischt - das zeigen gescheiterte politische Rettungsversuche der letzten Jahre, z.B. beim Baukonzern Philipp Holzmann, Stahlwerk Maxhütte oder Babcock-Borsig. Autor: Jürgen Osterhage

    4. Live im Studio: Dr. Wolfgang Schäuble, CDU, Bundesfinanzminister

    Moderation: Ulrich Deppendorf

    Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:
ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: