ARD Das Erste

Das Erste: Geplante Themen des "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 1. November 2009, um 18.30 Uhr im Ersten

    München (ots) - 1. Auf glattem Parkett: Westerwelles erster Auftritt als Außenminister Sie treten bewusst als Tandem auf: Die Kanzlerin und ihr neuer Außenminister Guido Westerwelle beim EU-Gipfel in Brüssel. Es ist seine erste Bewährungsprobe auf internationaler Bühne: Wie bewegt er sich, wie gut sind seine Fremdsprachen-Kenntnisse? Schwierige Themen stehen an: Klimaschutz, UN-Klimakonferenz, der EU-Reformvertrag von Lissabon und ein großes EU-Personalkarussell. Denn laut EU-Reform soll es künftig einen ständigen EU-Präsidenten und "Außenminister" geben. Autorin: Sabine Rau

    2. Studiogast: Frank-Walter Steinmeier, SPD-Fraktionsvorsitzender

    3. Schäubles schwierige Mission: Was bringen Steuersenkungen auf Pump? Steuergeschenke für die Wähler, keine Kürzung der Ausgaben - gleichzeitig langfristiger Abbau der Staatsschulden - eine schwere Aufgabe für den neuen Finanzminister Wolfgang Schäuble. Er muss für 2010 schon 14 Milliarden an Steuersenkungen aus der Großen Koalition verkraften - hinzu kommen acht Milliarden von Schwarzgelb und 20 Milliarden Zuschüsse in die Sozialsysteme. Jetzt droht ein Defizit von 100 Milliarden Euro. Wirtschaftsexperten warnen: Steuern senken auf Pump - das hat in Deutschland wenig Einfluss aufs Wirtschaftswachstum. In den Bundesländern wächst Kritik und Widerstand. Autor: Marcus Bornheim

    4. Schnellkurs in Uniform: Was bringt die verkürzte Wehrpflicht? Statt neun nur noch sechs Monate zum "Bund" - die neue Regierung will den Wehrdienst verkürzen, als Kompromiss zwischen Union und FDP. Die Union wollte die Wehrpflicht behalten, die FDP sie abschaffen und durch eine Berufsarmee ersetzen. Militär-Experten warnen: Dieser Kompromiss sei weder militärisch noch ökonomisch brauchbar. Obendrein werde auch die Dienstzeit der Zivildienstleistenden verkürzt - zum Nachteil von Kindergärten und Altenheimen. Autor: Christian Thiels

    Moderation: Rainald Becker

    Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:
ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de



Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: