ARD Das Erste

Das Erste: ARD-Märchenreihe "Acht auf einen Streich": SWR verfilmt "Dornröschen" mit Hannelore Elsner als böse Fee

    München (ots) - Am 3. Juni 2009 startet der Südwestrundfunk die Dreharbeiten zu "Dornröschen". Noch bis zum 23. Juni entsteht in Baden-Württemberg auf dem malerischen Schloss Lichtenstein und der Burg Hohenzollern sowie im Umland von Bad Urach (Schwäbische Alb) die Neuverfilmung des Grimmschen Märchens. In der prominent besetzten Neuverfilmung stehen neben Hannelore Elsner als böse Fee Maruna, Martin Feifel ("Die Buddenbrooks") als König, Michael Hanemann ("Schuldig") als Fynns Onkel  und Anna Loos ("Nur einen Sommer") als Königin auch die Jungstars Lotte Flack ("Die Päpstin") als Dornröschen und François Goeske ("Französisch für Anfänger") als Stallbursche Fynn vor der Kamera. "Dornröschen" ist Teil der ARD-Märchenreihe "Acht auf einen Streich", die Das Erste als Fortsetzung der erfolgreichen Reihe "Sechs auf einen Streich" im Weihnachtsprogramm 2009 sowie am ersten Januar-Wochenende 2010 ausstrahlt.

    Der junge Fynn hat einen Herzenswunsch - die Befreiung Dornröschens. Sein Onkel August (Michael Hanemann) hat ihm die Geschichte der Prinzessin Myrose (Lotte Flack) erzählt: wie sie als Baby von der bösartigen Maruna (Hannelore Elsner) verflucht wurde und sich an ihrem 15. Geburtstag an einer Spindel stach. Aus dem 100-jährigen Schlaf, in den sie mitsamt ihren Eltern (Martin Feifel und Anna Loos) und dem Hofstaat fiel, will Fynn die verwunschene Prinzessin befreien. Und auch wenn noch so viele überhebliche Prinzen bereits an dieser Aufgabe gescheitert sind und er selbst nur ein Stallbursche am Königshof ist - Fynn ist so bezaubert von dem Bildnis der schönen Myrose, dass er heimlich den Schwertkampf lernt und sich von seinem Onkel, dem Stallmeister, zum Ritter ausbilden lässt. Der lehrt ihn, dass ein Ritter seinen Feind erst erkennen muss, bevor er ihn angreift; so schafft es Fynn, mit Geduld und List die tödliche Dornenhecke des Schlosses zu überwinden und die Prinzessin zu erlösen. Erst jetzt kann das Rätsel seiner eigenen, adeligen Herkunft gelüftet werden.

    Das Drehbuch zu "Dornröschen" stammt von Robin Getrost und Uschi Reich. Regie führt Oliver Dieckmann ("Pizza und Marmelade"). Hinter der Kamera steht Bella Halben ("Im Winter ein Jahr"). "Dornröschen" wird unter der redaktionellen Federführung des SWR (Margret Schepers) von der Bavaria Filmverleih- und Produktions GmbH (Produzentin: Uschi Reich) im Auftrag der ARD produziert. Nach der sehr guten Zuschauerresonanz auf die ARD-Märchenreihe "Sechs auf einen Streich" im vergangenen Jahr, an der der Südwestrundfunk mit "Der Froschkönig" beteiligt war, produzieren in diesem Jahr acht Landesrundfunkanstalten jeweils einen 60-minütigen Spielfilm nach Grimmscher Vorlage. Neben "Dornröschen" (SWR)  werden "Die Gänsemagd" (HR), "Rumpelstilzchen" (WDR), "Der gestiefelte Kater" (NDR), "Rapunzel" (RBB), "Die kluge Bauerntochter" (MDR), "Schneewittchen" (BR) und "Die Bremer Stadtmusikanten" (Radio Bremen) neu verfilmt.

Pressekontakt:
SWR Pressestelle, Andrea Grimm, Tel.: 07221/929 3631, E-Mail:
andrea.grimm@swr.de
planpunkt: PR GmbH, Beate Czikowsky und Meike Janssen, Tel.: 0221/91
255710, E-Mail: post@planpunkt.de
Bei Fragen zur ARD-Märchenreihe:
Presse und Information Das Erste, Dr. Bernhard Möllmann, Tel.:
089/5900-2887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: