ARD Das Erste

Das Erste: Menschen bei Maischberger am Dienstag, 26. Mai 2009, 22.47 Uhr im Ersten

    München (ots) - Das Thema: "Gefeuert! Schutzlos in der Kündigungswelle?"

    zu Gast: Hans-Werner Sinn (Wirtschaftsprofessor) Georg Kofler (Unternehmer) Jörg-Ingo Homölle (ehem. Karmann-Angestellter) Cornelie Hälbig (Kauffrau) Norbert Blüm (Ex-Arbeitsminister) Harald Elter (Koch)

    Hans-Werner Sinn "Ab Herbst werden wir massive Arbeitsmarktprobleme bekommen. Nächstes Jahr könnte die Arbeitslosigkeit wieder auf ähnliche Werte steigen wie 2005", warnt Deutschlands bekanntester Wirtschaftswissenschaftler. In seinem aktuellen Buch "Kasino-Kapitalismus" nennt der Chef des Ifo-Instituts die Gründe für die aktuelle Krise und fordert weitere Reformen des Finanzsystems.

    Georg Kofler Der Gründer einer Investorengruppe rät Unternehmern in der Krise, schnell umzustrukturieren, sonst würden sie auf der Strecke bleiben. Mehr Flexibilität fordert Georg Kofler von den Arbeitnehmern: "Wir werden nicht mehr unser Leben lang in ein und derselben Firma arbeiten. Es ist antiquiert, an diesem Wunsch festzuhalten."

    Jörg-Ingo Homölle Nach fast 25 Jahren Betriebszugehörigkeit bekam Jörg-Ingo Homölle im März die Kündigung, als sein Arbeitgeber, der Autozulieferer Karmann, Insolvenz anmeldete. "Noch ist mir nicht klar, was das bedeutet und was auf mich zukommt. Aber ob ich mit 45 in meinem Beruf noch mal etwas kriege, weiß ich nicht", sagt der Familienvater, der im Augenblick in einer Transfergesellschaft beschäftigt wird.

    Cornelia Hälbig Obwohl Frauen im Mutterschutz besonderen Kündigungsschutz genießen, wurde der Berliner Immobilienkauffrau gekündigt - einen Monat, bevor Cornelia Hälbig an ihren Arbeitsplatz zurückkehren wollte. "Mein Chef hat mich entlassen, obwohl er damit vor Gericht nie durchgekommen wäre. Wir einigten uns auf eine Abfindung", sagt die Mutter eines Sohnes.

    Norbert Blüm Der frühere Arbeitsminister fordert die Rücknahme der Arbeitsmarktreformen und kämpft gegen die Aushöhlung des Kündigungsschutzes. "In der schönen neuen Arbeitswelt gibt es nur noch Arbeiter auf Zuruf", sagt der frühere Opel-Mitarbeiter. "Zur Arbeit gehört aber auch Sicherheit. Wo gibt es das heute noch?", beklagt Norbert Blüm.

    Harald Elter Der gelernte Koch hat in fünf Jahren für sieben Zeitarbeitsfirmen gearbeitet, die ihn in verschiedenen Küchen einsetzten. Doch eine Festanstellung erlangte Harald Elter nicht. "Es war ein Teufelskreis. Einmal Leiharbeiter, immer Leiharbeiter", sagt der 54-Jährige. Häufig seien die Absagen mit seinem Alter begründet gewesen.

    "Menschen bei Maischberger" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit der Pro GmbH und Vincent Berlin GmbH.

Pressekontakt:
POSITION Institut für Kommunikation, Ralf Ketterer
Tel.: 0221 / 931806 - 52 , Fax: 0221 / 33180 - 74
Redaktion: Jean-Pierre Stephan

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: