ARD Das Erste

Das Erste: "W wie Wissen" am 24. Mai 2009 um 17.03 Uhr im Ersten

    München (ots) - Thema: Container, Kräne, Kapitäne - Umschlagzentrum Hafen

    Wie der Container die Fabrik verändert hat - Die Allerwelts-Matratze Durch den Container hat sich die Produktion in Fabriken weltweit verändert. Bei minimalen Transportkosten werden Vorprodukte in dem Winkel der Erde produziert, in dem das am billigsten möglich ist. Die fertigen Artikel werden dann wieder rund um den Globus verteilt. "W wie Wissen" wollte wissen: Wie und wo werden die Bestandteile einer Matratze produziert? Wir haben die Entstehung der Matratze über die Weltmeere verfolgt, auf einer Gesamtstrecke von mehr als 22000 Kilometern!

    Hafenschlepper - Vier Dackel ziehen einen Elefanten Die Kraftprotze des Hafens sind die Schlepper. Diese vergleichsweise kleinen Boote manövrieren riesige Schiffe durch enge Hafenpassagen oder leisten Einparkhilfe, damit Frachter nicht gegen die Kaimauer knallen. Sie bergen havarierte Schiffe und ziehen komplette Bohrinseln auf Position. Wie schaffen sie das? Ihre Größe machen sie mit ausgeklügelten Antrieben und Technik wett, sie sind enorm stark, wendig und präzise.

    Hamburg - Hafen der Maschinen Im modernsten Hafenterminal der Welt in Hamburg stapeln sich die Container besonders schnell, dicht und hoch, denn hier arbeiten ausschließlich automatisch gelenkte Fahrzeuge. Alle suchen sich ihren eigenen Weg, "wissen" allein, was zu tun ist. Sie orientieren sich per Funk, im Boden sind 16.000 Transponder eingelassen. Sie sind die Verlader der Zukunft. Auch im Containerlager läuft alles vollautomatisch, die Kräne organisieren sich selbst. Nur auf den Containerbrücken sitzen noch die Fahrer.

    Welt in Zahlen - Schiffsgiganten Das größte Schiff der Welt ist der Öltanker "Knock Nevis": Vier Fußballfelder hätten auf seinem fast 460 Meter langen Deck Platz. Der Bauch des Riesentankers fasst bis zu 650.000 Kubikmeter Öl. Sieben der zehn größten Häfen der Welt liegen in Asien. Der größte davon ist Singapur. Fast 28 Millionen Container wurden im vergangenen Jahr verladen, das sind fast zwei Container pro Sekunde. Das gigantische Handelsvolumen sorgt für geringe Transportpreise: Nur etwa 0,2% des Endpreises fallen auf den Transport.

    Saure Brise vom Traumschiff - Umweltprobleme für Häfen Schiffe sind die größten Luftverschmutzer an der norddeutschen Küste. Sie belasten die Umwelt mit mehr Schwefeldioxid als Autoverkehr und Luftfahrt. Die gesamte Küste und weite Teile des Binnenlandes, Hafenstädte wie Kiel und Bremen leiden unter den Rauchfahnen der Seefahrt. In Travemünde gefährden die Abgase aus den Schloten der Fähren die Anerkennung als Kurort. "W wie Wissen" zeigt eine weitgehend unbekannte Schattenseite der Seefahrt.

    Moderation: Dennis Wilms

Pressekontakt:
Redaktionelle Koordination: Christian Kossin / NDR
"W wie Wissen" im Internet unter www.DasErste.de/wwiewissen
Fotos unter www.ard-foto.de
Pressekontakt:
Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel.: 089/5900-3876, E-Mail: Agnes.Toellner@DasErste.de
Presseanfragen Dennis Wilms:
Enno Wiese, Tel.: 030/ 850 73 790, Fax: 030/850 73 799
E-Mail: mail@bbm-pr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: