ARD Das Erste

"Beckmann" am Montag, den 6. April 2009, um 22.45 Uhr

    München (ots) - Die Gäste: Marcel Reich-Ranicki (Literaturkritiker) Roberto Benigni (Komiker, Schauspieler, Oscar-Preisträger) Peter Kraus (Rock'n'Roll-Legende) und Sasha (Popstar)

    Marcel Reich-Ranicki Die einen lieben ihn, die anderen fürchten ihn - keiner polarisiert so sehr wie Deutschlands bekanntester Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki. Im nächsten Jahr feiert er seinen 90. Geburtstag, jetzt hat die ARD sein bewegtes Leben verfilmt. Bei "Beckmann" spricht Marcel Reich-Ranicki über seine Leidenschaft für die Literatur und über das, was ihn bis heute prägt: die Jahre, die er und seine jüdische Familie im Warschauer Ghetto verbringen mussten, und die Liebe zu seiner Ehefrau Teofila, mit der er 1943 vor der KZ-Deportation floh.

    Roberto Benigni Er ist der beliebteste Komiker Italiens, mit seinen Kinofilmen wurde er zum Weltstar. Der Ausnahmekünstler Roberto Benigni drehte mit Regie-Legenden wie Federico Fellini, Jim Jarmusch und Blake Edwards, bevor er 1999 endgültig die Herzen Hollywoods eroberte: Mit seiner Holocaust-Tragikomödie "Das Leben ist schön" gewann er gleich drei Oscars. Bis heute unvergessen: sein enthusiastischer Freudentanz quer durch den Verleihungssaal und über alle Stuhlreihen hinweg. Jetzt ist Roberto Benigni zum ersten Mal in einer deutschen Talksendung zu Gast und spricht bei "Beckmann" über Humor und dessen Grenzen, seine Passion für deutsche Kultur sowie über sein neues Bühnenprogramm "Tutto Dante".

    Peter Kraus Er ist Deutschlands lebende Rock'n'Roll-Legende: Mitten im Wirtschaftswunder der 50er Jahre avanciert der 17-jährige Peter Kraus zu Deutschlands Elvis Presley und wird zum Idol einer ganzen Teenager-Generation. Mit Songs wie "Tutti Frutti" und "Sugar Baby" verleiht er der biederen Nachkriegsrepublik einen zuvor nie gekannten Schwung. Bis heute hat der "ewige Sonnyboy" mehr als 18 Millionen Schallplatten verkauft - und spielt noch immer vor ausverkauften Hallen. Drei Wochen nach seinem 70. Geburtstag blickt Peter Kraus bei "Beckmann" auf die Höhepunkte seiner Karriere zurück und sagt, wie sich in den vergangenen fünf Jahrzehnten das Lebensgefühl der Deutschen verändert hat.

    Sasha Er ist die Popsensation der späten 90er Jahre. Seitdem hat Sasha sich immer wieder neu erfunden und seine Fans überrascht: Als er 2003 mit Karohemd, kanadischem Akzent und Pomade im Haar plötzlich den Rockabilly gab, eroberte der Teenie-Liebling unter dem Pseudonym "Dick Brave" ein völlig neues Publikum. Nun meldet sich Sasha erfolgreich als Popsänger in den Charts zurück. Bei "Beckmann" spricht er über seinen Imagewandel und die Kunst, sich nicht in Schubladen stecken zu lassen.

Pressekontakt:
Redaktion: Tim Gruhl

Pressekontakt:
Frank Schulze Kommunikation,
Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399
NDR Presse und Information, Iris Bents,
Tel.: 040/4156 2304, E-Mail: beckmann@ndr.de
Internet: www.DasErste.de/beckmann

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: