ARD Das Erste

Das Erste
Die besten Sprüche aus "Schmidt & Pocher" vom 5. Februar 2009

    München (ots) - Oliver Pocher:

    Madonna hat einen neuen Freund. Sie ist mit einem 22-jährigen brasilianischen Model gesehen worden: Jesus Luz. - Madonna hat was mit Jesus. Ich glaube, das gibt dem Papst jetzt endgültig den Rest.

    Sie 50, er 22 - Madonna ist so'n bisschen der weibliche Lothar Matthäus, könnte man sagen.

    Veronica Ferres hat einen Neuen. Und das Gute: Es ist nicht Marc Terenzi!

    Sie ist jetzt mit Carsten Maschmeyer zusammen, dem Chef des AWD. Beide sind in Südafrika gesehen worden. Ferres dreht dort gerade einen ZDF-Film: "Das Geheimnis der Wale". Und sie spielt die Hauptrolle ...

    Zumindest kann Carsten Maschmeyer sich bei Veronica Ferres auf eins verlassen: Sie spielt ihm garantiert nichts vor. Das könnte sie ja auch gar nicht.

    Jenny Elvers hat einem Hartz IV-Empfänger, dem ein Prozess mit Heidi Klum drohte, geholfen. Sie hat 2300 Euro gespendet. Sie sagte: "Ich will noch mehr Geld spenden, und ich hoffe, dass die Medizin endlich was gegen dieses verdammte Hartz IV findet."

    Laut einer Studie sind Türken in Deutschland schlechter integriert als andere Ausländer. Sie sind aber nur Erste in dieser Studie, weil Ossis als Deutsche zählen ...

    30 Prozent der Türken haben keinen Bildungsabschluss, obwohl sie eine eigene Schule haben: die Hauptschule. Und das ist schlimm, weil diese Handys immer komplizierter werden ...

    30 Prozent ohne Schulabschluss: Eine schlechtere Quote gibt es nur noch im Big Brother-Haus.

    Harald Schmidt:

    Unsere Sendung wurde umbenannt - auf Wunsch der katholischen Rundfunkräte. "Schmidt & Pocher" war gestern - ab jetzt: "Die Pius-Brüder vom Ersten".

    Alle sprechen jetzt von der Piusbrüderschaft. Sie wurde gegründet von Erzbischof Lefebvre. Das war eine Art katholischer Lafontaine.

    Wenn ich "Scheibenwischer" machen würde, würde ich mit dem Rücken zum Publikum moderieren - allein um dieses Publikum in Berlin nicht sehen zu müssen.

    Der Einzige, der bei den Traditionalisten den Priester von vorne sieht, ist der kniende Ministrant.

    Angela Merkel hat vom Papst eine Klarstellung gefordert. Das ist jetzt nach Luther schon das zweite Mal, dass ein Ossi gegenüber dem Papst frech wird.

Pressekontakt:
Burchard Röver
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089 / 5900 - 3867
E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: