ARD Das Erste

Das Erste: "Menschen bei Maischberger" am Dienstag, 30. September 2008, 22.45 Uhr im Ersten

    München (ots) - Das Thema: "Kapitalismus am Ende: Letzte Rettung Sozialismus?"

    Gäste: Hans-Jochen Vogel (ehemaliger SPD-Vorsitzender) Bernhard Vogel (ehemaliger Ministerpräsident, CDU) Peter Gauweiler (ehemaliger Bayerischer Staatsminister, CSU) Ulrich Maurer (Finanzexperte Die Linke) Hans-Olaf Henkel (ehemaliger BDI-Präsident)

    Hans Jochen Vogel, SPD, und Bernhard Vogel, CDU Sie sind das berühmteste Brüderpaar der deutschen Politik: Hans-Jochen Vogel, ehemaliger SPD-Vorsitzender (82), und Bernhard Vogel (75). Der langjährige CDU-Ministerpräsident glaubt nicht an einen Linksrutsch in Deutschland. Sein älterer Bruder fürchtet, dass die Finanzkrise der Linkspartei nützt: "Was wir im Augenblick auf dem Bankensektor erleben, wird sich gut in die linke, populistische Agitation einfügen."

    Peter Gauweiler, CSU Er galt als politischer Ziehsohn von Franz Josef Strauß und machte eine steile Karriere in Bayern. Heute gilt der frühere Hardliner Peter Gauweiler (59) als Querdenker in der eigenen Partei: wegen seiner Kritik am Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr, wegen seiner Verfassungsklage gegen die EU-Verfassung, aber auch wegen seines guten Verhältnisses zu Oskar Lafontaine.

    Ulrich Maurer, Die Linke Der frühere baden-württembergische Landesvorsitzende der SPD kehrte 2005 nach 35 Jahren seiner Partei den Rücken. "Wer Sozialdemokrat bleiben will, muss die SPD verlassen", sagt das heutige Vorstandsmitglied der Linken. Der Finanzexperte seiner Partei empörte sich schon vor der aktuellen Bankenkrise über die Gier der Investment-Banker: "Ihr Tun ist nichts anderes als der legalisierte Diebstahl fremder Arbeitserträge."

    Hans-Olaf Henkel Der frühere BDI-Präsident, der als Gralshüter der Marktwirtschaft gilt, warnt: "In Deutschland droht ein Neo-Sozialismus. Alle Parteien rücken nach links." Der langjährige Industriemanager ist überzeugt, dass die US-Finanzkrise keine größeren Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft haben wird. "Wir dürfen nicht die ganze Schuld für die konjunkturelle Misere, die sich in Deutschland abzeichnet, auf die Amerikaner schieben", sagt Henkel, der auch als Berater der "Bank of America" tätig ist.

    "Menschen bei Maischberger" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit der Pro GmbH und Vincent Berlin GmbH.

Pressekontakt:
Redaktion: Carsten Wiese
Kontakt:
POSITION Institut für Kommunikation, Ralf Ketterer
Tel.: 0221 / 931806 - 52 , Fax: 0221 / 33180 - 74

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: