ARD Das Erste

Das Erste
50 Prozent plus X oder minus X - Hat es gereicht für die CSU? Die "Berliner Runde" nach der Bayernwahl aus dem ARD-Hauptstadtstudio am Sonntag, dem 28. September 2008, um 19.30 Uhr im Ersten

München (ots) - So spannend wie in diesem Jahr war eine bayerische Landtagswahl lange nicht mehr. Erstmals droht die CSU ihre absolute Mehrheit zu verlieren. Umfragen sehen die bisher unangefochten allein regierende Partei bei weniger als 50 Prozent der Wählerstimmen, das heißt die Christsozialen müssten mit einem Koalitionspartner regieren. Das wäre etwas ganz Neues für die CSU. Im Wahlkampf hatten Ministerpräsident Beckstein und Parteichef Huber alle möglichen Partner gleichermaßen kritisiert. Auch die FDP, die am ehesten zum neuen Steuersenkungsprogramm der CSU passt. Werden die Liberalen dennoch mitregieren wollen? In der Berliner Runde am 28. September wird Ulrich Deppendorf mit den Generalsekretären der im Bundestag vertretenen Parteien nach den ersten Hochrechnungen das Wahlergebnis diskutieren. Mit wem wollen die Christsozialen zusammenarbeiten, wenn es für die absolute Mehrheit nicht reichen sollte? Welchen Preis fordert dann der neue Partner? Und was heißt die neue Machtkonstellation in Bayern für die Bundespolitik? Antworten in der Berliner Runde am Sonntag um 19.30 Uhr im Ersten. Chefredakteur Ulrich Deppendorf begrüßt im ARD-Hauptstadtstudio: - Ronald Pofalla, Generalsekretär der CDU - Hubertus Heil, Generalsekretär der SPD - Dirk Niebel, Generalsekretär der FDP - Dietmar Bartsch, Bundesgeschäftsführer DIE LINKE - Steffi Lemke, Bundesgeschäftsführerin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - Christine Haderthauer, Generalsekretärin der CSU, zugeschaltet aus München Pressekontakt: Presse- und Fotoanfragen: ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation Maik Wittenbecher, Tel.: 030/22 88-11 00, Fax: 030/22 88-11 09 Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: