ARD Das Erste

Das Erste
"Nein" zu Kohle und Atom - Was geht mit den Grünen? ARD-Sommerinterview mit Claudia Roth

    München (ots) - Ulrich Deppendorf und Joachim Wagner befragen die Parteivorsitzende der Grünen am kommenden Sonntag, 31. August 2008, im "Bericht aus Berlin".

    Claudia Roths Partei, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, ist die kleinste Oppositionspartei - und sie strebt zurück auf die Regierungsbank, im Bund und in den Ländern. Doch koalieren mit wem - als Zünglein an der Waage? In Hamburg regiert Schwarz-Grün; das kommt für die Parteivorsitzende Roth auf Bundesebene nicht in Frage.

    Denn nahezu unvereinbar sind die Positionen von Schwarzen und Grünen in der Energiepolitik. Die Grünen wollen keine neuen Kohlekraftwerke - und erst recht keine Kernkraft. Die CDU aber will die terminierten Laufzeiten der Kernkraftwerke verlängern. Die SPD setzt auf neue Kohlekraftwerke. Eine Regierungsbeteiligung der Grünen könnte daher an der Klimafrage scheitern.

    Auch ein Bündnis mit SPD und Linkspartei auf Bundesebene hält Claudia Roth für unwahrscheinlich; genauso wie eine "Jamaika-Koalition" mit SPD und FDP.

    Was also ist mit den Grünen machbar? Wollen sie die anstehenden Wahlkämpfe mit ihrem wiederbelebten Öko-Fundamentalismus bestreiten?

    Wie agieren sie in der Außen- und Sicherheitspolitik? Und als Signal: Wer wird der nächste Parteivorsitzende an der Seite von Claudia Roth?

    Antworten darauf gibt das ARD-Sommerinterview im Ersten: am Sonntag, 31. August 2008, um 18.30 Uhr.

    Abschließender Sendetermin der Sommerinterviews im "Bericht aus Berlin":

    7. September 2008: Kurt Beck (SPD)

Pressekontakt:
ARD-Hauptstadtstudio, Kommunikation, Eva Woyte,
Tel.: 030 / 22 88-11 00
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de,
www.ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: