ARD Das Erste

Das Erste: "Menschen bei Maischberger" am Dienstag, 26. August 2008, 22.45 Uhr im Ersten (erste Sendung nach der Sommerpause)

München (ots) - Thema: "Alte Feinde, neue Fronten - kommt der Kalte Krieg zurück?" Gäste: Hans-Dietrich Genscher (Ex-Außenminister) Eduard Schewarnadse (ehemaliger sowjetischer Außenminister) Peter Scholl-Latour (Reporterlegende und Autor) Lothar Loewe (langjähriger ARD-Korrespondent in Moskau und Washington) Gabriele Krone-Schmalz (Russlandexpertin) Erhard Eppler (SPD-Vordenker) Hans Dietrich Genscher Er lenkte fast 20 Jahre lang die deutsche Außenpolitik und erlebte als Minister weltpolitische Krisen wie die Invasion der Sowjetunion in Afghanistan 1979. "Die aktuelle Eskalation im Kaukasus ist besorgniserregend", sagt Genscher. Jetzt sei die Stunde der Diplomatie. Eduard Schewardnadse Der frühere sowjetische Außenminister und spätere georgische Staatspräsident Eduard Schewardnadse verurteilt den Einmarsch der russischen Armee in sein Heimatland. "Was Russland macht, ist illegal und ungerecht." Peter Scholl-Latour Der preisgekrönte Journalist und Bestsellerautor ("Russland im Zangengriff") berichtet seit mehr als einem halben Jahrhundert von den Brennpunkten der Weltpolitik. Im Georgienkonflikt sieht er eine Machtdemonstration Russlands mit weltpolitischen Folgen. "Wir sind mitten im Kalten Krieg", sagt Scholl-Latour. Lothar Loewe Der langjährige ARD-Korrespondent in Washington und Moskau warnt vor zu viel Verständnis gegenüber Russland. "Mit einem so undemokratischen Russland kann man keine enge Freundschaft unterhalten." Loewe berichtete 1956 vom Ungarn-Aufstand und 1968 aus Moskau über den Einmarsch russischer Truppen in Prag. Gabriele Krone-Schmalz Die frühere Moskauer ARD-Korrespondentin sieht in dem militärischen Vorgehen der Russen auch eine Reaktion auf den Westen: "Auf eine andere, moderatere Sprache hat der Westen ja nicht reagiert: Die NATO-Osterweiterung wurde durchgezogen, obwohl es nachweislich feste Zusagen gab, die NATO nicht nach Osten auszudehnen", sagt die Russlandexpertin und Autorin des Buches "Was passiert in Russland?". Erhard Eppler In den 80er Jahren war er einer der Väter der Friedensbewegung. Der SPD-Vordenker ist seit dem Georgienkonflikt in großer Sorge um den Weltfrieden. "Was wir im Augenblick erleben, ist die Rückkehr des Kalten Krieges", sagt Erhard Eppler. Wie das ausgehe, sei offen. "Menschen bei Maischberger" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit der Pro GmbH und Vincent Berlin GmbH. Pressekontakt: Redaktion: Carsten Wiese Kontakt: POSITION Institut für Kommunikation Ralf Ketterer Tel.: 0221 / 931806 - 52 , Fax: 0221 / 33180 - 74 Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: