ARD Das Erste

Das Erste: Die ARD gratuliert Götz George zum 70. Geburtstag mit drei Filmen und einer Dokumentation über den Schauspieler

    München (ots) - Am 23. Juli 2008 feiert Götz George seinen 70. Geburtstag. Die ARD würdigt dieses Jubiläum mit drei Filmen, in denen Götz George jeweils die Hauptrolle spielt, und einer Dokumentation über den Schauspieler.

    Sonntag, 20. Juli 2008, 20.15 Uhr: "Schimanski - Schicht im Schacht" (WDR) Regie: Thomas Jauch Buch: Jürgen Werner Eigentlich sollte Schimanski mit seinem langjährigen Freund und Kollegen Hänschen (Chiem van Houweninge) zum Karpfenangeln nach Amsterdam fahren. Schnell verabschiedet er sich aber von dem Ausflug mit Hänschen: Schimanski wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Ein Mordfall in Rheinhausen, einer ehemaligen Bergmanns-Siedlung unweit seiner Heimatstadt Duisburg, weist große Parallelen zu einem Fall auf, den er als Kriminalkommissar vor sechs Jahren ungeklärt zu den Akten legen musste. Von Selbstvorwürfen getrieben, macht er sich sogleich mit Feuereifer an die Arbeit. Redaktion: Wolf-Dietrich Brücker Rückfragen an: WDR-Pressestelle, Barbara Feiereis, Tel: 0221/220 2705, E-Mail: barbara.feiereis@wdr.de

    Mittwoch, 23. Juli 2008, 20.15 Uhr "Die Katze" (NDR) Regie: Kaspar Heidelbach Buch: Daniel Nocke Weniger aus Zuneigung, sondern mehr aus großer Angst vor dem Alleinsein, entschließen sich Margret (Hannelore Hoger), die bürgerliche Witwe eines pleitegegangenen Fabrikanten, und Siegmar, der proletarische ehemalige Polier, zur Heirat. Siegmar zieht in Margrets Haus und bringt überraschend seine Katze mit, mit der Margret von Anfang an auf Kriegsfuss steht. Je länger sie zusammenleben desto stärker entwickelt sich die Katze zum Mittelpunkt ihrer Differenzen. Nach einem Roman von Georges Simenon. Redaktion: Doris J. Heinze Rückfragen an: NDR-Pressestelle, Iris Bents, Tel: 040/4156-2303, E-Mail: i.bents@ndr.de

    Mittwoch, 23. Juli 2008, 21.45 Uhr Nicht reden, machen (WDR) Eine Begegnung mit Götz George zum 70. Geburtstag Von Marika Ullrich Der als äußerst scheu bekannte Charakterdarsteller gewährt ungewöhnliche Einblicke in sein Seelenleben. Möglich wurde diese Offenheit durch das Vertrauensverhältnis, das Götz George zu Autorin Marika Ullrich hat - die Filmemacherin und Regieassistentin, die sich mit Making Offs und Fernsehporträts einen Namen machte, ist seit über zehn Jahren Georges Lebensgefährtin. Redaktion: Matthias Kremin Rückfragen an: WDR-Pressestelle, Annette Metzinger, Tel: 0221/220 2770, E-Mail: annette.metzinger@wdr.de

    Samstag, 26. Juli 2008, 20.15 Uhr Schokolade für den Chef (ARD Degeto) Regie: Manfred Stelzer Buch: Stefan Cantz/Jan Hinter Ernst Schmitt, erfolgreicher Konzernchef, muss nach einer Herzoperation zur Kur. Ernst fühlt sich gesund; Sorgen macht ihm lediglich seine Schokoladenfabrik, ein traditionsreiches Unternehmen, das aber angeblich nicht mehr rentabel arbeitet. Und so beschließt Ernst, mit seinem Chauffeur Hubert (Karl Kranzkowski) die Rollen zu tauschen und sich in seiner eigenen Firma inkognito als Fahrer einstellen zu lassen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Redaktion: Katja Kirchen Rückfragen an: ARD Degeto-Pressestelle, Tel: 069/15 09 330, E-Mail: degeto-presse@degeto.de

Pressekontakt:
Silvia Maric
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089 / 5900 - 2896
E-Mail: silvia.maric@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: