ARD Das Erste

Das Erste: Die besten Sprüche aus "Schmidt & Pocher" vom 29. Mai 2008

    München (ots) - Oliver Pocher: Übermorgen geht es dann zum letzten Testspiel gegen Serbien: in Gelsenkirchen auf Schalke. Und wo könnte man sich auf den Geist eines Titelgewinns besser einschwören als auf Schalke.

    Oliver Pocher: Was Neues von unserem MP3-Tycoon aus Deutschland, Franjo Pooth. Oder wie er jetzt nur noch genannt wird: 50 Cent.

    Oliver Pocher: Eine traurige Nachricht vom Grand Prix: Nur 14 Punkte für die No Angels. Schlechter war nur Nürnberg in der Rückrunde.

    Harald Schmidt: Schlimme Vorwürfe an die Telekom: Sie soll Journalisten und eigene Spitzenleute bespitzelt haben. Erstaunlich, dass ein großes Dax-Unternehmen in Deutschland die Führungskräfte bespitzeln lässt. Woanders hätte man einfach die Nutten gefragt.

    Harald Schmidt: Ein Maulwurf - heißt es - wurde eingeschleust bei der Zeitschrift "Capital". Dass war mir neu, dass die Telekom Capital bespitzelt; ich wusste nur, dass sie Capital vernichtet.

    Harald Schmidt: Ganz schlimmes Thema: Milch-Boykott: Milch wird demnächst ganz, ganz knapp. Dieser Boykott ist eine Aktion des Bundesverband Deutscher Milchviehhalter, kurz: BDM. - Gibt es dazu schon eine Äußerung von Eva Herman?

Pressekontakt:
Burchard Röver
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089 / 5900 - 3867
E-Mail: burchard.roever@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: