ARD Das Erste

Das Erste
Commissario Laurenti: Drehstart für die neue Folge "Totentanz" mit Henry Hübchen in Triest/Italien

    München (ots) - In Triest haben die Dreharbeiten zu der Verfilmung eines neuen, weiteren Kriminalromans der populären "Commissario Laurenti"-Reihe des Bestsellerautors Veit Heinichen begonnen. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung der Folgen "Die Toten vom Karst" und "Gib jedem seinen eigenen Tod" (2006) sowie "Tod auf der Warteliste" und "Der Tod wirft lange Schatten" (2007/2008) wird nun bis Ende Mai in der Adriastadt mit "Totentanz" (AT) die fünfte Folge für Das Erste gedreht.

    Auch diesmal spielt Henry Hübchen den mürrisch-liebevollen Chef der Triester Kriminalpolizei, Proteo Laurenti. Unterstützt wird er von seinem ehrgeizigen Assistenten Antonio Sgubin (Florian Panzner) und seiner spitzzüngigen Sekretärin Marietta (Catherine Flemming). Auch als Familienvater wird Laurenti stark gefordert: von Gattin Laura (Barbara Rudnik), seiner bildschönen Tochter Livia (Sophia Thomalla), die derzeit ein Praktikum im ortsansässigen Wissenschaftspark absolviert, und seinem Sohn Marco (Sergej Moya), der inzwischen als Koch arbeitet. Neben dem prominenten Hauptcast sind auch die Nebenrollen hochkarätig besetzt. Es spielen: Ann-Kathrin Kramer, Rolf Hoppe, Christopher Buchholz, Carolina Vera, Natalia Avelon, Johannes Silberschneider u. a.

    Zum Inhalt: Laurenti wird von der kroatischen Staatsanwältin Ziva, seinem früheren Schwarm, gewarnt, dass sein Erzfeind Viktor Drakic aus Rache jemanden auf ihn angesetzt habe. Nur knapp entgeht er einem tödlichen Autounfall, bei dem er offenbar gezielt von der Straße gedrängt werden sollte. Obwohl ihm der Schock tief in den Gliedern sitzt, beschließt Laurenti, die Warnung zu ignorieren. Seine Konzentration gilt in erster Linie den Ermittlungen zum Tod eines Paares und einer Journalistin, die alle in Verbindungen zum Triester Wissenschaftspark standen. Gibt es einen Zusammenhang zwischen diesen Morden? Aufhorchen lässt Laurenti, dass die Journalistin tot im Hausflur der zwielichtigen Konsulin aus Numenistan aufgefunden wurde, die ihr Büro unweit des Präsidiums hat. Laurenti und sein Team ahnen, dass es eine Verbindung zwischen der Konsulin, Drakics Schwester Tatjana und Drakic selbst gibt. Doch sowohl Tatjana als auch Drakic sind unauffindbar. Zu spät erkennt Laurenti, dass nicht nur er, sondern auch seine Familie im Visier von Drakics Handlangern ist. Die Situation spitzt sich dramatisch zu, als Laurenti angeschossen wird ...

    Die fünfte "Commissario Laurenti"-Folge nach dem Roman "Totentanz" von Veit Heinichen wird von Katharina M. Trebitsch (TE Trebitsch Entertainment GmbH) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste produziert. Das Drehbuch schrieb Thorsten Näter, Ulrich Zrenner führt die Regie. Die Redaktion liegt bei Claudia Luzius (ARD Degeto).

Pressekontakt:
Setbesuche:
presseagentur deutz-záboji, Tel.: 0221/ 30 28 933, Fax: 0221/ 30 28
934
Mobil: 0172/ 2079810, E-Mail: pr@deutz-zaboji.de

ARD Degeto, Programmplanung und Presse, Natascha Liebold
Tel.: 069/ 1509-331, Fax: 069/ 1509-399, E-Mail:
degeto-presse@degeto.de



Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: