ARD Das Erste

Das Erste
"Menschen bei Maischberger" am Dienstag, 6. Mai 2008, um 22.45 Uhr im Ersten

    München (ots) - Thema: "Generation Gier: Fordern die Rentner zu viel?"

    Gäste u. a.: Uwe Friedrichsen (Schauspieler) Heiner Geißler (CDU-Politiker) Bodo Schäfer (Finanzberater und Rentenkritiker) Sascha Lobo (Werbetexter)

    Uwe Friedrichsen Der 74-jährige Schauspieler hält die Kritik an der jüngst beschlossenen Rentenerhöhung für überzogen. Die geplante Anhebung um 1,1 Prozent sei moderat, der Aufschrei der Jungen deshalb unangemessen. Der Hamburger Fernsehstar ("Schwarz-Rot-Gold") sagt, er selbst müsse weiterarbeiten, um seinen Lebensstandard zu halten.

    Heiner Geißler Der frühere Bundesminister und langjährige CDU-Generalsekretär verteidigt die gesetzliche Rentenversicherung gegenüber der Privatvorsorge. Zugleich unterstützt Heiner Geißler die Forderung des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers nach einer Mindestrente für Geringverdiener. Roman Herzogs Rentnerkritik indes wertet der Sozialpolitiker als "Beleidigung der Älteren".

    Bodo Schäfer "Unser Rentensystem ist der größte politische Irrtum", kritisiert der Finanzberater und Bestsellerautor ("K(l)eine Rente ... na und?"). Der Generationenvertrag sei sittenwidrig, und die künftige Generation werde sich zu Recht weigern, die Alten "durch den Lebensabend zu tragen". Schäfer plädiert für den Umstieg auf eine kapitalgedeckte, private Altersvorsorge.

    Sascha Lobo Der 32-jährige Berliner Werbetexter kritisiert, dass die Rentendebatte an der Wirklichkeit vieler junger Menschen vorbeigehe. Die klassische Erwerbsbiographie mit jahrzehntelanger Festanstellung sei Vergangenheit. "Meine Generation hat den Glauben daran verloren, dass es im Alter Geld vom Staat geben wird."

    "Menschen bei Maischberger" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit der Pro GmbH und Vincent Berlin GmbH. (Redaktion: Carsten Wiese)

Pressekontakt:
POSITION Institut für Kommunikation
Michael Mohr
Tel.: 0221 / 931806 - 50
Fax: 0221 / 33180 - 74

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: