ARD Das Erste

Das Erste
"ttt - titel thesen temperamente" am 9. März 2008

    München (ots) - "ttt" kommt am Sonntag, 9. März, 23.00 Uhr, vom Hessischen Rundfunk und hat die Themen:

    Schwarzer Kandidat, weiße Politik? "ttt" spricht mit Pulitzer-Preisträger Edward P. Jones über Barack Obama Den Jubel der letzten Wochen muss er sich jetzt teilen: Hillary Clinton hat Barak Obama bei den Vorwahlen zur US-Präsidentschaftskandidatur fast wieder eingeholt. Aber nach wie vor hält Amerikas schwarze Bevölkerung zu ihrem Kandidaten und hofft auf den Sieg. Doch der schwarze Schriftsteller und Pulitzer-Preisträger Edward P. Jones warnt vor allzu viel Euphorie: "Dieser Mann hält nicht, was man sich von ihm verspricht". Noch jubeln die Massen ihrem Hoffnungsträger Obama zu, denn erstmals in der Geschichte der Vereinigten Staaten hat ein Farbiger realistische Chancen, Präsident zu werden. "Change" ist das Zauberwort der Afro-Amerikaner. Der Wechsel soll der schwarzen Bevölkerung auch endlich die Gleichberechtigung bringen, die Martin Luther King jr. noch als Traum beschrieben hat. Doch Edward P. Jones dämpft die hohen Erwartungen an den Kandidaten. Nüchtern stellt er fest: "Schwarze waren bisher auf der Verliererseite und werden es auch künftig sein". Er kennt die bittere soziale Realität der Schwarzen in den USA - als Schriftsteller und aus eigener Erfahrung. Barack Obama gehört für Edward P. Jones zu den Privilegierten im Lande - gebildet, gut situiert, mit weißen Wurzeln und weit entfernt von den wirklichen Problemen der schwarzen Bevölkerung. In seinem neuen Buch "Hagars Kinder" erzählt Edward P. Jones von den Visionen und Träumen, aber auch von Armut, Gewalt und Hoffnungslosigkeit der Schwarzen in Amerika. In seiner neuen Ausgabe hat "ttt - titel, thesen, temperamente" den Schriftsteller in Washington D.C., der Stadt mit dem höchsten Anteil an Schwarzen in den USA, getroffen und mit ihm die Schauplätze seiner Erzählungen besucht.

    Weitere Themen bei "ttt":

    Hätte Grzimek "Knut" gewollt? - Über den Naturschützer, der einen "Platz für Tiere" forderte: "ttt" sprach mit Grzimeks Sohn Christian, dem Geographen Michael Flitner, sowie mit Markus Borner, der als Nachfolger Grzimeks seit 25 Jahren in der Serengeti lebt.

    Romantische Rebellin - Clara Schumanns Nachfahrin entdeckt die große Pianistin neu: "ttt" hat die chilenische Autorin Elisabeth Subercaseaux zu ihrem ungewöhnlichen Gipfeltreffen mit der deutschen Regisseurin Helma Sanders- Brahms in Leipzig begleitet.

    Antikes Erbe in Gefahr - Wird auch die Akropolis bald verhökert? "ttt" hat mit dem Schriftsteller und Beobachter der griechischen Kulturgut-Affäre, Petros Markaris, gesprochen und Losif Efremidis von der Initiative Artemistempel befragt.

    Glück - welches Glück? - Eine Sonderausstellung widmet sich dem Höchsten der Gefühle: "ttt" hat die Dresdner Ausstellung kurz vor ihrer Eröffnung besucht und sich von dem Künstlerischen Leiter, Meschac Gaba, in die Geheimnisse des Glücks einweihen lassen.

    Moderation: Dieter Moor

    Redaktion: Gitta Severloh

Pressekontakt:
Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 3876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Fotos unter www.ard-foto.de



Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: