ARD Das Erste

Das Erste
Jean-Paul Belmondo zum 75. Geburtstag: Das Erste zeigt im April eine Filmreihe des französischen Schauspielstars

München (ots) - Angebrochene Nase, abstehende Ohren, wulstige Lippen - so sah das Gesicht aus, das im Jahre 1959 die Nouvelle Vague repräsentierte. Als Antiheld in Jean-Luc Godards existenzialistischem Gangstermelodram "Außer Atem" wurde Jean-Paul Belmondo schlagartig berühmt. Danach drehte Godard mit ihm die stilisierte, anarchische Aussteiger-Komödie " Elf Uhr nachts" (Originaltitel: "Pierrot le Fou") und die Musicalparodie "Eine Frau ist eine Frau". Besonders die Rolle des rotzigen, aber sympathischen Outlaws, der sich in Humphrey-Bogart-Posen gefiel, war ihm wie auf den Leib geschrieben, und in seiner weiteren Karriere perfektionierte er den Typus des schroff-charmanten Draufgängers mit lockeren Sprüchen. Der 1933 geborene Sohn eines renommierten Bildhauers mit sizilianischen Wurzeln schlug mit 17 Jahren eine Laufbahn als Profiboxer ein, die er jedoch zugunsten einer klassischen Schauspielausbildung aufgab. Mit seiner hässlichen Schönheit und körperlichen Präsenz wurde der Favorit der Cinéasten auch beim Mainstream-Publikum ein Star, und viele Kritiker waren entrüstet, als der vitale Belmondo sich bald am liebsten in Actionfilmen und Komödien austobte. Nicht nur in "Der Greifer" und "Der Profi", seinen erfolgreichsten Thrillern, turnte er über die Dächer rasender Züge und baumelte unter Hubschraubern. Auch in der Realität riskierte er Kopf und Kragen und ließ erst nach einem Unfall während des Drehs zur Gangsterkomödie "Der Boss" (1985) davon ab, seine Stunts selbst auszuführen. In über 70 Filmen erwies sich Belmondo als Meister aller Klassen: Er überzeugte als Kriegsheld ("Dünkirchen, 2. Juni" 1940), betrogener Betrüger ("100.000 Dollar in der Sonne") und gewitzter Fremdenlegionär ("Die Glorreichen") ebenso wie als "Irrer Typ" an der Seite von Raquel Welch oder in Jean-Paul Rappeneaus historischer Abenteuerkomödie als "Musketier mit Hieb und Stich". 1987 begann Belmondo, der nicht "der fliegende Großvater des französischen Kinos" werden wollte, eine zweite Karriere als Theaterschauspieler. Für sein Lebenswerk wurde "Bebel", wie die Franzosen einen ihrer größten Stars liebevoll nennen, zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. 5. April 2008, 12.03 Uhr Musketier mit Hieb und Stich LES MARIES DE L'AN II, Frankreich/Rumänien/Italien 1970 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Marlène Jobert, Laura Antonelli, Michel Auclair Regie: Jean-Paul Rappeneau 7. April 2008, 0.50 Uhr 100.000 Dollar in der Sonne CENT MILLE DOLLARS AU SOLEIL, Frankreich/Italien 1963 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Lino Ventura, Reginald Kernan, Gert Fröbe Regie: Henri Verneuil 8. April 2008, 0.20 Uhr Der Profi LE PROFESSIONNEL, Frankreich 1981 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Robert Hossein, Elisabeth Margoni, Jean-Louis Richard Regie: Georges Lautner 8. April 2008, 2.10 Uhr Der Boss HOLD-UP, Frankreich 1985 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Guy Marchand, Kim Cattrall, Jean-Pierre Marielle Regie: Alexandre Arcady 9. April 2008, 0.35 Uhr Elf Uhr nachts PIERROT LE FOU, Frankreich/Italien 1965 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Anna Karina, Dirk Sanders, Raymond Devos Regie: Jean-Luc Godard 10. April 2008, 0.35 Uhr Fröhliche Ostern JOYEUSES PAQUES, Frankreich 1984 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Sophie Marceau, Marie Laforêt, Michel Beaune Regie: Georges Lautner 11. April 2008, 1.10 Uhr Der Greifer L' ALPAGUEUR, Frankreich 1975 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Bruno Cremer, Jean Negroni, Patrick Fierry Regie: Philippe Labro 11. April 2008, 2.55 Uhr Dünkirchen, 2. Juni 1940 WEEK-END A ZUYDCOOTE, Frankreich/Italien 1964 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Catherine Spaak, François Périer, Jean-Pierre Marielle Regie: Henri Verneuil 14. April 2008, 0.50 Uhr Cartouche, der Bandit CARTOUCHE, Frankreich/Italien 1961 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Claudia Cardinale, Odile Versois, Jess Hahn Regie: Philippe de Broca 16. April 2008, 0.35 Uhr Eine Frau ist eine Frau UNE FEMME EST UNE FEMME, Frankreich/Italien 1961 Darsteller: Anna Karina, Jean-Claude Brialy, Jean-Paul Belmondo, Nicole Paquin Regie: Jean-Luc Godard 19. April 2008, 2.50 Uhr Der Mann aus Marseille LA SCOUMOUNE, Frankreich/Italien 1972 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Claudia Cardinale, Michel Constantin, Enrique Lucero Regie: José Giovanni 21. April 2008, 0.50 Uhr Ein irrer Typ L' ANIMAL, Frankreich 1977 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Raquel Welch, Dany Saval, Aldo Maccione Regie: Claude Zidi 26. April 2008, 2.20 Uhr Der Teufel mit der weißen Weste LE DOULOS, Frankreich/Italien 1962 Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Serge Reggiani, Fabienne Dali, Jean Desailly Regie: Jean-Pierre Melville Pressekontakt: ARD Degeto, Programmplanung und Presse, Natascha Liebold Tel.: 069 / 15 09-331, Fax 069 / 15 09-399, E-Mail: degeto-presse@degeto.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: