High-Tech Gründerfonds

Das Geschäft mit der Gesundheit - Start-ups setzen Trends in der Gesundheitswirtschaft

Bonn (ots) - Technologiekonferenz am 29. Januar 2014 in Bonn

Die Gesundheitswirtschaft ist mit einem Anteil von über 11 % an der Bruttowertschöpfung der Gesamtwirtschaft eine der größten Teilbereiche der Volkswirtschaft (Quelle: BMWi). Das höhere Gesundheitsbewusstsein und eine zunehmend alternde Gesellschaft führen dazu, dass viele Patienten bereit sind, für Prävention und Gesundheit selbst in die Tasche zu greifen und privat zu zahlen. So ergeben sich neue Marktchancen für innovative Start-ups mit Technologien und Devices, die einfach von unterwegs oder von zu Hause zu bedienen sind.

Dem Gut der persönlichen Gesundheit wird ein zunehmend höherer Stellenwert beigemessen. Damit geht der Trend einher, dass Patienten medizinische Leistungen, die bisher nur der niedergelassene Arzt oder Klinik- und Pflegeeinrichtungen durchführen konnten, selbst in die Hand nehmen. Beginnend mit der Selbstmedikamentation sind mittlerweile auch Risikopatienten in der Lage, sich mit Hilfe modernster Geräte, selbst zu therapieren oder dies in Ergänzung zum behandelnden Arzt vorzunehmen. Die wachsende Bereitschaft der privaten Kostenübernahme und daraus resultierender neuer Märkte bietet jungen Technologieunternehmen große Chancen.

Der High-Tech Gründerfonds investiert in erfolgsversprechende Start-Ups aus der Gesundheitswirtschaft. Die Bomedus GmbH aus Bonn hilft Patienten mit wiederkehrenden Rückenschmerzen mit Hilfe eines neuartigen Rückenbandes mit eingebauter elektromechanischer Schmerzunterdrückung. Dr. Tobias Weigl, Gründer des 2012 formierten Unternehmens ist überzeugt: "Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nr. 1. Mit unserer neuartigen Technologie zur Nervenstimulation und dadurch zur Reduzierung des Schmerzgedächtnisses können wir Rückenschmerzpatienten in Ergänzung zur Therapie beim Facharzt helfen, dauerhaft mit deutlich weniger Medikamenten auszukommen und die Basistherapie qualitativ zu verbessern. Die Patienten haben spürbar weniger Schmerzen."

Die PersonalMedSystems GmbH hilft Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzrhythmusstörungen. Das Frankfurter Unternehmen hat mit CardioSecur das erste Elektrokardiogramm (EKG) als handliches Device entwickelt, welches selbst benutzt werden kann. Die Daten werden in Echtzeit an den behandelnden Arzt übermittelt, was im wahrsten Sinne durch eine sofortige Diagnose Leben retten kann.

Der Zugang zu digitaler Kommunikationstechnik ist ebenfalls die Grundlage des innovativen Geschäftsmodells der exelonix GmbH. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Assistenzsysteme für Senioren und pflegebedürftige Menschen, die neben den bisher bekannten Notruf- weitere Sicherheitsfunktionen sowie das Internet für diese Personengruppe erschließen. Und das alles auf einem einfach zu bedienenden Tablet.

Diese und viele weitere Pioniere unterstützen mit ihrer Innovation das wichtigste Gut Gesundheit. Weitere Portfolio-Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich präsentieren sich auf der High-Tech Partnering Conference 2014. Die Technologiekonferenz bringt innovative Start-Ups mit Konzernen zusammen. Die rund 350 hochrangigen Vertreter aus Industrie und Wirtschaft erwartet eine Mischung aus anspruchsvollen Präsentationstracks, prominenten Keynote Speakern und Best Practice Beispielen.

Mehr zum Programm der Technologiekonferenz unter www.high-tech-gruenderfonds.de.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen und können sich formlos per Mail (s.zillikens@htgf.de) anmelden sowie Interviewtermine vereinbaren.

Pressekontakt:

High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Zillikens - Marketing & Communications Manager
Schlegelstraße 2 - 53113 Bonn
Tel: +49 228 823001-07 - Fax: +49 228 823000-50
s.zillikens@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Original-Content von: High-Tech Gründerfonds, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: High-Tech Gründerfonds

Das könnte Sie auch interessieren: