DPRG e.V.

DPRG-Vorstand verabschiedet umfangreiches Arbeitsprogramm

Bonn (ots) - - PR-Tag und Mitgliederversammlung 2002 in München - Ein neu formierter Vorstand stellt sich am 11. Mai 2002 zur Wahl Auf seiner turnusmäßigen Sitzung am 28. und 29. September in Mainz hat der Vorstand ein umfangreiches Arbeitsprogramm beschlossen, das am 27. Oktober dem Hauptausschuss vorgestellt wird, und sich ausführlich mit verbandspolitischen Fragen befasst. Im Hinblick auf die aktuelle Diskussion bekräftigt der DPRG-Vorstand einmütig die Positionierung des DPRG-Verbandes als ehrenamtlich geführter Verein, der die berufsständischen Interessen der PR innerhalb der Kommunikationsdisziplinen vertritt. Nach Ansicht des Vorstandes erfolgt aus dieser Positionierung der klare Auftrag, mit anderen Verbänden zu kooperieren, allerdings bei strikter Wahrung der Eigenständigkeit. Fusionen mit anderen Verbänden lehnt der Vorstand daher ab. Allerdings bekräftigt er die Absicht, durch verstärkte Kooperationen die notwendigen betriebswirtschaftlichen Schritte zu unternehmen. Bei unverändert sparsamer Verbandsführung und daraus begrenztem Investitionsvolumen soll so ein möglichst hoher Wirkungsgrad im Serviceangebot für die Mitglieder erzielt werden. Ausbildungsbeirat konstitutiert Die DPRG wird durch die Zertifizierung von Ausbildungsinstituten und weitere Maßnahmen darauf hinwirken, dass die Qualifizierung in und für die PR weiter gesteigert werden kann. In Mainz tagte am 29. September erstmals der Ausbildungsbeirat. In seiner konstituierenden Sitzung wählte er Frau Romy Fröhlich, Professorin am Kommunikationswissenschaftlichen Institut an der Ludwig-Maximilian-Universität, München, zur Vorsitzenden. Zum Stellvertreter wurde Marco Bergandi, Gesellschafter der oeffentlichkeitsarbeit.de, Heidelberg, bestimmt. Mit Wirkung vom 1.10. d. J. unterstützt Frau Anke Krömer als Halbtagskraft die Geschäftsstelle in Bonn in der Vorbereitung und administrativen Durchführung der beschlossenen Ausbildungsmaßnahmen. Vorstand formiert sich neu Stephan Becker-Sonnenschein stellt sein Amt als Präsident der DPRG e.V., Bonn, mit Wirkung vom 1. Oktober d. J. wegen gestiegener beruflicher Aufgabenstellungen zur Verfügung. Er bleibt der DPRG weiter aktiv verbunden und wird am 19. Oktober d. J. als Mitglied des Deutschen Rates für Public Relations (DRPR) kooptiert. Bis zur Neuwahl des aus BGB-Mitgliedern und Beisitzern bestehenden Vorstandes auf der für den 11. Mai 2002 terminierten Mitgliederversammlung in München werden die bisherigen Mitglieder des BGB-Vorstandes Monika Prött, Franz Hermann und Jürgen Pitzer den Verband weiter führen. Sie stehen auch zur Wiederwahl in München bereit, wobei Jürgen Pitzer als Präsident kandidieren wird. Als sein Nachfolger für das Amt des Schatzmeisters bewirbt sich Dr. phil. Ulrich Ott, der bereits als Beisitzer Mitglied des Vorstandes ist. Christina Kahlert hat mit Wirkung vom 13. September d. J. ihren Sitz im Vorstand niedergelegt, um einer möglichen Interessenkollision mit ihrer Arbeit als Vorsitzende des Ehrenrates entgegenzuwirken. Frau Kahlert wird auf Wunsch des Vorstandes weiterhin die Arbeitsgruppe AV Medien betreuen und als Vorsitzende der DPRG-Landesgruppe Bayern aktiv bleiben. Im Hinblick auf das umfangreiche Arbeitsprogramm wurde der Vorstand um die Vorstandsmitglieder Carmen Golz und Matthias Koch als Beisitzer ergänzt. Beide sind als Vorsitzende von Landesgruppen - so z.B. in Hamburg bzw. Berlin - langjährig im Verband ehrenamtlich tätig. Carmen Golz wird auch im Vorstand den von ihr geleiteten Arbeitskreis Krisenkommunikation und Issues Management weiter betreuen. Matthias Koch wird sich speziell der Betreuung der DPRG-Landesgruppen widmen und den PR-Tag 2003 vorbereiten, der in Berlin stattfinden wird. ots Originaltext: DPRG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Jürgen Pitzer, Tel. (06131) 13 28 16 Original-Content von: DPRG e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: