Neue Presse Hannover

Neue Presse Hannover: Jelpke fordert 96-Fans zum Protest gegen die üppige Bundeswehr-Werbung auf
"Jugendliche sollen ihre Kräfte lieber beim Sport messen, als im Auftrag der Bundeswehr zu verbluten"

Hannover (ots) - Die Linken-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke hat die Fans von Fußball-Bundesligist Hannover 96 aufgefordert, gegen das Sponsoring des Vereins durch die Bundeswehr zu protestieren. "Ich fände es gut, wenn die Fans ihrer Vereinsführung klar machen würden, dass man nicht von jedem Geld nehmen muss. Auch Hannoveraner Jugendliche sollen ihre Kräfte lieber beim Sport messen, als im Auftrag der Bundeswehr zu verbluten", sagte Jelpke gegenüber der Neuen Presse Hannover (Donnerstag-Ausgabe). Zuvor war durch eine Anfrage der Parlamentarierin an das Verteidigungsministerium bekannt geworden, dass Hannover 96 mit jeweils 65 000 Euro in den Jahren 2013 und 2014 den Spitzenplatz unter den begünstigten Vereinen bei der Werbung um Nachwuchs durch die Bundeswehr belegt. Insgesamt gab die Bundeswehr 2013 für entsprechende Personalwerbung im Sportbereich 453 000 Euro aus. Der Kommunikationschef von 96, Alex Jacob, sagte der Zeitung, die Werbung der Bundeswehr sei dem Verein überhaupt nicht peinlich. "Die Bundeswehr ist seit Jahren ein verlässlicher und guter Partner des Vereins." 96-Präsident Martin Kind habe eine besondere Beziehung zur Bundeswehr. Man lade gelegentlich Soldaten zur Stadionführung ein und Kind sei bei der Bundeswehr auch schon als Vortragsredner aufgetreten.

Pressekontakt:

Neue Presse Hannover
Udo Harms
Telefon: +49 (0)511 51 01-22 73
harms@neuepresse.de
Original-Content von: Neue Presse Hannover, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: